Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Buchmesse Frankfurt: Alles, was Sie jetzt zur Frankfurter Buchmesse wissen müssen

Am Montag eröffneten Angela Merkel und Emmanuel Macron die Frankfurter Buchmesse. Aber was müssen eigentlich die Normalsterblichen über die Buchmesse wissen? Wir klären die wichtigsten Fragen zum Start.
Foto: © copyright: Alexander Heimann / (www.buchmesse.de)
Wann ist Buchmesse?

Die Buchmesse Frankfurt findet vom 11. bis zum 15. Oktober statt. Schon am Dienstag eröffnen Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident Emmanuel Macron die Buchmesse offiziell.

Wann kann ich hingehen?

Die ersten Tage ist die Messe allerdings nur für Fachpublikum geöffnet. Privatbesucher dürfen sich ab Samstag (14.Oktober) von 9 Uhr bis 18.30 Uhr durch das Bücherangebot wühlen, auch am Sonntag (15.Oktober) ist die Ausstellung für Sie von 9 Uhr bis 17.30 Uhr geöffnet.

Was kostet der Eintritt und wo bekomme ich eine Karte?

Eine Tageskarte für Erwachsene kostet 19 Euro, mit Ermäßigung (Studenten, Rentner etc.) werden noch 14 Euro fällig. Das Wochenendticket kostet 30 Euro. Kinder bis einschließlich 6 Jahre haben freien Eintritt, bis 14 Jahre kostet der Eintritt 14 Euro. Kinder dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen auf die Messe. Außerdem gibt es Ermäßigungen für Gruppen: Eine Familienkarte für 46 Euro (max. 2 Erwachsene und 3 Kinder) oder eine Tageskarte für Gruppen (18 Euro pro Person). Die Karten können Sie an der Tageskasse oder auf der
Buchmesse-Webseite kaufen. Alle Infos zu den Tickets finden Sie hier.

Wie komme ich hin?
  • Öffentliche Verkehrsmittel: Vom Frankfurter Hauptbahnhof fahren die Straßenbahnlinien 16 und 17 oder die S-Bahnlinien S3, S4, S5 oder S6 zur Haltestelle Messe. Außerdem können Sie die U4 bis zum Ausstieg Festhalle/Messe nehmen. Die Buslinie 50 fährt auch zur Messe. Mehr Informationen finden Sie hier. Achtung: Besonders unter der Woche im Berufsverkehr stehen sich Pendler und Messegästen in den Bahnen auf den Füßen.
  • Auto: Über die A5 können Autofahrer vom Westkreuz Frankfurt auf die A648 in Richtung Messe auffahren. Das Parkhaus Rebstock ist anschließend ausgeschildert. Von dort fährt ein Shuttlebus. Auch hier gilt: Vorsicht vor dem Berufsverkehr.
  • Zu Fuß: Wackere Fußgänger können von Frankfurt West (10 Minuten) oder vom Hauptbahnhof (25 Minuten) auch zur Messe laufen.
Was gibt es auf der Buchmesse zu sehen?
  • Promi-Autor-Höhepunkt: Der Thriller-Autor Dan Brown besucht am Samstag die Messe und liest aus seinem neuen Buch „Origin“. Berühmt wurde der US-Amerikaner mit seinen fiktiven Geschichten „Iluminati“ und „Sakrileg“, um Professor Robert Langdon, der Verschwörungen in der katholischen Kirche aufdeckt.
  • Ehrengast: Das Gastland der Buchmesse 2017 ist Frankreich –  und damit auch Autoren aus den rund 80 Ländern der Welt, in denen französische gesprochen wird. Deutsche Verlage haben 555 Bücher extra aus dem Französischen übersetzt. 180 Autoren und 269 Austeller warten auf Sie. Infos zu allen Veranstaltungen und Lesungen des Gastlandes finden Sie hier. Höhepunkt: Das Hausboot "L'Ange Gabriel" legt am Untermainkai an und wird Location für viele Literatur-Abende.
  • Die Buchmesse lockt wieder unzählige Prominente aus der Literatur-Szene an. Unter anderem Nicholas Sparks, Ken Follet, Can Dündar oder Wolfgang Hohlbein. Die kanadische Schrifstellerin Margaret Atwood erhält auf der Buchmesse den Friedenspreis des deutschen Buchhandels. Außerdem mit dabei: Die Schriftsteller der Shortlist für den Deutschen Buchpreis zur Messe kommen.
  • Musik auf der Messe: Am Freitag wird Udo Lindenberg auf der Buchmesse zu gast sein. Man munkelt er wird ein kleines Konzert geben.
  • Cosplay-Samstag: Comic-Fans aufgepasst. Eine eigene Halle wartet dieses Jahr auf die tausenden Cosplayer (Comic-Fans, die sich als ihre Lieblingsfiguren verkleiden) mit Events rund um Games, Mangas und Merchandise.
  • Technologie-Mini-Messe: "The Arts+" präsentiert die Zukunft des Kultursektor. Dort können Sie sich im VR-Kino berauschen lassen oder den Roboter namens „Manifest“ erleben.
Wo kann ich außerhalb des Messegeländes Spaß haben? Drei Tipps. Fünf Autoren, fünf Bücher, jeweils zehn Minuten Lesezeit. Eintritt 3 Euro. Passt. Die Buchmesse verspricht: Bars und Restaurant rund um den Hauptbahnhof öffnen ihre Türen für die Literatur. Spannend. Comic-Künstler zeichnen live auf der Bühne begleitet von DJs und freier Eintritt? Schnell sein.

Welche Bücher muss ich kennen?

Im Grunde natürlich nicht ein einziges. Einen guten Überblick über zehn wichtige und tolle Werke, die dieses Jahr auf der Buchmesse angesagt sind, haben wir Ihnen aber hier zusammengestellt.

Sollten Sie Ihr allgemeines Literaturwissen überprüfen wollen, hätten wir da auch was: Wir haben *hüstelhüstel* Perlen der Literatur in Emoji-Sprache übersetzt. Erraten Sie, um welche Werke es geht?

Das mutmaßlich wichtigste Werk des diesjährigen Bücherherbstes finden Sie übrigens nicht auf der Messe, sondern auf fnp.de - die Redaktion hat einen aufregenden Sex-Krimi geschrieben. Den finden Sie hier.

Was muss ich sonst beachten?

Lassen Sie große Taschen und Rucksäcke zu Hause. Die Sicherheitskontrollen sind dieses Jahr höher, die Angst vor Messe-Dieben größer.
 
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse