Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 7°C
4 Kommentare

Sperrung der Oeserstraße: Autofahrer ignorieren die Umleitung Richtung Rebstock

Von Die Oeserstraße ist derzeit wegen Bauarbeiten eine Einbahnstraße in Richtung Nied. In Richtung Rebstock hat sich ein reger Schleichverkehr durch die Siedlung „Am Niedwald“ entwickelt. Die Autofahrer ignorieren die Beschilderung, die Anwohner leiden unter dem Verkehr.
An der Sperrung der Oeserstraße auf Höhe des Hotels biegen nicht wenige Autofahrer einfach links ab und umkurven die Baustelle durch die Straßen Am Niedwald und Am Neufeld. Nachts wird einfach gegen die Einbahnrichtung durch die Baustelle gebrettert, berichten Nachbarn, die vom Verkehr durch ihre sonst sehr ruhige Siedlung genervt sind. Foto: Maik Reuß An der Sperrung der Oeserstraße auf Höhe des Hotels biegen nicht wenige Autofahrer einfach links ab und umkurven die Baustelle durch die Straßen Am Niedwald und Am Neufeld. Nachts wird einfach gegen die Einbahnrichtung durch die Baustelle gebrettert, berichten Nachbarn, die vom Verkehr durch ihre sonst sehr ruhige Siedlung genervt sind.
Nied / Griesheim. 

Seit Anfang der Woche ist die Oeserstraße in Richtung Rebstock und Waldschulstraße auf Höhe des Ramada-Hotels gesperrt: Arbeiten am Fahrbahnbelag sind die Ursache. In Richtung Nied läuft der Verkehr wie gewohnt, aber in östlicher Richtung weist schon vor dem Bahnübergang Oeserstraße eine Umleitungsbeschilderung darauf hin, bitte über Birminghamstraße, Mainzer Landstraße und Waldschulstraße zu fahren. Diese Umleitung nehmen allerdings die wenigsten ernst – und brummen unverzagt weiter über die zum „Anlieger frei“-Bereich erklärten Teil ab der Bahnschranke bis in den Niedwald.

Dort stehen die Autofahrer dann vor einer Absperrung. Einige entscheiden sich dafür, auf der vielbefahrenen Straße zu wenden; andere wiederum – und es sind nicht wenige – fahren kurzerhand neben dem Hotel in die Straße „Am Niedwald“ und kurven durch die kleine Siedlung und über die Straße „Am Neufeld“ zurück auf die Oeserstraße. „Die Siedlung ist zur Umgehungsstraße mutiert“, beschwert sich ein Anwohner. Die Autofahrer missachteten die Beschilderung. Nachts käme es sogar zum Ignorieren der Einbahnregelung im Baustellenbereich: Autofahrer führen einfach gegen die vorgeschriebene Verkehrsrichtung, um die Absperrung zu umgehen.

Wie in Zeilsheim

Vieles erinnert an die Baustelle auf der Pfaffenwiese in Zeilsheim, wo vor Monaten auch immer wieder gegen die vorgeschriebene Einbahnrichtung gefahren wurde (wir berichteten). In diesem Fall kommt aber hinzu, dass der Schleichverkehr durch die Siedlung „Am Niedwald“ die Anwohner nervt – und auch zu einem ziemlichen Chaos führen kann wie gestern Vormittag, als die Müllabfuhr wie gewohnt die kleine Siedlungsstraße mit ihrem Müllauto für einige Zeit dicht machte.

Beim Amt für Straßenbau und Erschließung heißt es, man habe sich mit der Straßenverkehrsbehörde und der Polizei in Verbindung gesetzt. Amtsleiterin Michaela Kraft sieht momentan „nur die Möglichkeit, die Angelegenheit durch verstärkte und zusätzliche Kontrollen zu beruhigen, was ab sofort umgesetzt wird“. In Abstimmung mit dem Straßenverkehrsamt würden eventuell weitere Hinweisschilder oder Absperrungen aufgestellt.

Das Straßenbauamt saniert die Fahrbahn der Oeserstraße noch bis 8. Dezember. Auch die Buslinie 59 in Richtung Griesheim wird umgeleitet – ebenfalls über die Birminghamstraße und die Mainzer Landstraße.

Keine Bus-Anbindung

Für die Anwohner zwischen Bahnübergang und Niedwald bedeutet das, dass sie zumindest in einer Fahrtrichtung komplett ohne Busanbindung sind. Auch darüber gibt es Klagen: Die Wege seien besonders für Ältere und für Schulkinder zu weit. Und die Vollsperrung der Oeserstraße steht noch bevor: Sie wird zum Einbau der neuen Asphaltdecke nötig.

Wegen Bauarbeiten werden auch Liederbacher und Hunsrückstraße in Unterliederbach demnächst gesperrt: Vom 20. bis 25. November gibt es dort Verkehrsprobleme. Die Arbeiten in der Hunsrückstraße werden vom 20. bis 23. November dauern, und im Anschluss ist die Liederbacher Straße vom 23. bis 25. November an der Reihe.

In Höchst ist weiterhin die Dalbergstraße vorm Bahnhof ein Engpass: Wegen der Umgestaltungsarbeiten an den Bahnhofsvorplätzen wird der Verkehr zum Leunakreisel über eine Behelfsstraße durch den Busbahnhof geleitet. Auch hier halten sich viele Autofahrer nicht an die Regeln. Das wird sich noch bis zum Februar 2018 hinziehen.

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse