Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Frankfurt am Main 28°C

Auf des Dichters Spuren: Beim Osterspaziergang interpretieren mehrere Künstler Zitate Goethes zur Natur

Künstler zu fördern und kuriose Orte zu finden, ist die Leidenschaft der Kuratorin und Mentorin Annette Gloser. Für Ostersonntag ruft sie zu Goethes Osterspaziergang auf, um den Spuren des Dichters neu interpretiert zu folgen.
Annette Gloser präsentiert an der Gerbermühle die Karte mit den Stationen, die beim Osterspaziergang angesteuert werden. Foto: Michael Faust Annette Gloser präsentiert an der Gerbermühle die Karte mit den Stationen, die beim Osterspaziergang angesteuert werden.
Frankfurt. 

Pechschwarzer Pagenschnitt, die dunklen Katzenaugen mit breitem Eyeliner betont, ein blitzendes, blütenweißes Lächeln: Annette Gloser erscheint einen halben Meter größer, als sie tatsächlich ist. Sie wirkt zurückhaltend und fast schüchtern. Doch der Schein trügt, sie ist eine echte Powerfrau.

„Kunst geht überall“, sagt die Restauratorin, Galeristin, Mentorin und Kuratorin, als sei es das Einfachste der Welt. Bescheiden lenkt sie von sich ab und auf andere, die Gutes tun. „Robert Bock, der in der Schulstraße eine alte Wäscherei in die Ausstellungshalle 1a verwandelte und Künstlern Raum gibt, hatte die Idee: Er wollte Goethes Osterspaziergang, den der Mousonturm vor 20 Jahren initiiert hat, neu aufleben lassen.“ Es sollte aber anders werden als damals und à la Goethe naturverbunden. So sei er auf Gloser zugekommen, die Spezialistin für Kunst an ungewöhnlichen Orten. Ob leerstehende Tankstellen, Industriebrachen, Brückenköpfe oder Parkplatz und Löschteich an der Jahrhunderthalle – es gibt wenige Orte, an denen Annette Gloser noch keine Kunstprojekte organisiert und begleitet hat.

Elf Kilometer lange Strecke

„Installationen wirken am besten in der Natur. Goethe war naturverbunden und es gibt viele Plätze, die er zu Fuß besucht hat“, erzählt sie und ihre Augen blitzen. Mit den Worten „Vom Eise befreit“ beginnt Goethes Gedicht „Osterspaziergang“. Wenn die Osterglocken gelb leuchten und die Wiesen voller Blumenfarbtupfer sind, empfiehlt Gloser, seinen Weg zu Fuß oder auf dem Fahrrad nachzuvollziehen. „Vor allem am Ostersonntag, wenn auf der elf Kilometer langen Strecke zwischen Goethehaus und Sachsenhausen Zitate aus Goethes Faust I von Künstlern interpretiert werden.

Der Volkssportverein bietet zwei Führungen ab Goethehaus an – um 10.30 und 13.30 Uhr. Die Teilnahme kostet 2 Euro. Aber man kann den Weg natürlich auch ohne Führung zurücklegen, allein, mit der Familie, Freunden und Nachbarn auf der ganzen Strecke oder nur zu einem Teil davon. „Mir ist wichtig, dass alle Frankfurter Spaß haben und den Tag genießen können. Das Naturerlebnis mit Kunst und Kultur zu verbinden, schafft Gemeinsamkeiten, bringt Menschen zusammen, fördert Empfindungen, die es nicht jeden Tag gibt und öffnet den Blick“, fasst die Kuratorin zusammen.

Sie lacht, wenn sie sich vorstellt, wie überrascht die Spaziergänger sein werden, wenn sie auf die Interpretationen der Künstler zu Goethe-Zitaten stoßen werden. An der Gerbermühle und am Wasserhof, bei der Schutzhütte W3 im Stadtwald bei Oberrad, an der Goetheruh und am Willemer-Häuschen verblüffen zehn Künstler, die unter anderem aus Frankfurt, Berlin oder Palermo kommen, mit ihren Goethe-Interventionen. Mitmachen geht auch. An der Trinkhalle am Reitstall wartet ein Wasserhäuschen-Experte und an einer Station gibt es den Wettbewerb „Hier bin ich Mensch, hier darf ich’s sein“.

Hoffen auf Wiederholung

„Allein mit Faust I könnte ich 20 Osterspaziergänge in der Natur mit Kunst vereinen. So viele Zitate, so viele tolle Künstler, so viel Natur“, zeigt sich Gloser begeistert und hofft auf eine Wiederauflage in den nächsten Jahren. Aber jetzt wünscht sie sich erst einmal Genuss. An Ostern und in Sachen Natur und Kunst überhaupt. „Für jeden und das bei Sonnenschein.“

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse