E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 20°C
1 Kommentar

Fahrkarten: Bereits 40 000 Hessen Schülertickets verkauft

Foto: Patrick Seeger (dpa)
Frankfurt. 

Seit Sommer 2017 ist es zu kaufen: Das Schülerticket Hessen. Hessische Schüler sowie Auszubildende sind damit für 365 Euro im Jahr in ganz Hessen mobil. Bei der VGF haben bereits 40 000 junge Menschen das Ticket gekauft oder ein Abo dafür abgeschlossen.

In Frankfurt wurde mit dem Schülerticket Hessen die CleverCard Frankfurt abgelöst. Bereits dieses Angebot wurde in der Vergangenheit mit rund 27 000 verkauften Tickets pro Jahr sehr gut angenommen, die Verkaufszahlen des neuen Schülertickets haben dies allerdings noch weit übertroffen.

Der Anteil der abgeschlossenen Abonnements ist beim Schülerticket Hessen mit rund 30 000 besonders hoch. „Im Abonnement verlängert sich das Ticket automatisch jährlich bis zum 18. Geburtstag“, erläutert VGF-Geschäftsführer und -Arbeitsdirektor Thomas Wissgott einen zusätzlichen Vorteil des neuen Tickets. Dafür muss Bestellschein nur einmalig vollständig ausgefüllt und mit der Kopie eines Altersnachweises an den Aboservice der VGF gesandt werden (Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH, Aboservice, 60276 Frankfurt oder per E-Mail an aboservice@vgf-ffm.de). Erst nach dem 18. Geburtstag wird jährlich eine Bestätigung der Schule beziehungsweise des Ausbildungsbetriebes benötigt. Natürlich ist das Abonnement jederzeit zum Monatsende kündbar. Sowohl eine jährliche Zahlung (365 Euro) als auch eine monatliche Zahlung ist möglich.

Die Stadt bietet für Frankfurt-Pass-Inhaber ein zusätzlich vergünstigtes Schülerticket Hessen. Die Differenz zum regulären Preis trägt die Stadt Frankfurt“, erläutert Feldmann. Der Vertrieb erfolgt in gewohnter Weise über die Vertriebsstellen und den Aboservice der VGF. Schüler und Azubis mit Frankfurt-Pass-Berechtigung bezahlen für das Schülerticket Hessen bei Einmalzahlung 239 Euro und bei 12-maliger Abbuchung 246 Euro.

Das Schülerticket Hessen gibt es als eTicket. Es wird, wie auch die CleverCard bisher, auf einer Chipkarte ausgegeben. Der Look unterscheidet sich von dem der übrigen Chipkarten für eTickets. Wichtig ist: Unabhängig davon, welches Motiv auf dem Ticket abgedruckt ist, die dahinter steckende Technik ist die gleiche.

Sollten keine Chipkarten mit Schülerticket Hessen-Motiv vorrätig sein, werden diese auch auf regulären Chipkarten ausgegeben. Einer der größten Vorteile der Chipkarten ist, dass Tickets bei Verlust gesperrt und ersetzt werden können.

(pia)

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen