E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 17°C

Fahrverbot: Betroffene fürchten Diesel-Chaos

Fahrverbot Taxifahrer, Handwerksmeister und Unternehmer reagieren auf das Gerichtsurteil geschockt
Von MARK OBERT UND DANIEL GRÄBER
Das Fahrverbots-Urteil für Dieselautos stößt in Frankfurt auf großen Unmut. Betroffene Unternehmen befürchten Chaos und fordern mehr Zeit für die Umstellung ihres Fuhrparks. Der Politik werfen sie vor, ein absehbares Problem viel zu lange ignoriert zu haben.
Zurück zum Artikel
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wie lautet der letzte Buchstabe im Alphabet?: 



Kommentare zu diesem Artikel
  • 1
    Ausnahme?
    von petema ,

    Das wäre ja der grösste Gag an dem ganzen, wenn man die Euro5 Taxis, die den ganzen Tag und meist auch im Stillstand schön NOx erzeugen, weiterfahren lässt und den privaten PKW, der einen Bruchteil der km im Jahr fährt und davon auch noch das meiste ausserhalb der Zone, stilllegt.
    Auch die Taxiunternehmen werden sehen, was das bringt, so werden die Messwerte nicht sinken und in zwei Jahren wird dann alles ausser Euro6d verboten.
    Wenn dann dürfen nur die Frankfurter Diesel eine Ausnahmegenehmigung bekommen, die nicht viel km fahren und damit nicht viel NOx erzeugen, die Taxis sicher nicht.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen