Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Partystimmung auf dem Kerbeplatz von Freitag an: Buntes Treiben in Bernem

Von Am Freitag beginnt die 410. Bernemer Kerb. Die Kerwegesellschaft setzt auf Altbewährtes, bietet ein Wochenende mit lauten Live-Sounds, Gickelschmiss, Gottesdienst und Frühschoppen mit Äppelwoi. Zum Kerbfinale am Mittwoch wird wie immer Schutzpatronin Lisbeth verbrannt. Und um die Sicherheit kümmern sich Sicherheitsposten mit Funkgerät und Megafon in den Zufahrtsstraßen.
Sie läuten die Kerb ein: Kerbebürgermeisterin Corinna Köhler, Ortsdiener Dieter Bender und Kerbebürgermeister Ralf Moritz Sie läuten die Kerb ein: Kerbebürgermeisterin Corinna Köhler, Ortsdiener Dieter Bender und Kerbebürgermeister Ralf Moritz
Bornheim. 

Live-Musik, Schoppen und Bornheimer Fröhlichkeit – mehr hat es nie gebraucht, um die Bernemer Kerb erfolgreich zu machen. Das wird sich auch bei der 410. Auflage des Festes im „Lustigen Dorf“ nicht ändern. Die Party steigt von Freitag, 11. August, an bis Mittwoch, 16. August, auf dem Kerbeplatz vor der Johanniskirche sowie in Kneipen, Straßen und Gassen des Stadtteils.

Eröffnet wird die Kerb auf dem Kerbeplatz an der Turmstraße um 17 Uhr. Mit „Taylors Friends, Chris Kramer & Beatbox’n Blues“ und der „Marvin Scondo Band“ spielen dort bis zum späten Abend drei Live-Bands. Um 18.45 Uhr wird der beliebteste Stadtteilverein mit dem Binding-Preis „Frankfurter Originale“ gewürdigt. Zum traditionellen Einläuten der Kerb von 19 Uhr an in Bornheimer Gaststätten und Kneipen finden sich nicht nur Ortsdiener Dieter Bender und das Kerbepaar Claudia Gulde und Horst Gregori ein. Auch Kerbebürgermeister Ralf Moritz wird diesmal mit dabei sein.

Samstag um 6 Uhr früh

Am Samstag treffen sich die Kerbeburschen bereits um 6 Uhr in der Früh vor der Johanniskirche, um danach im Enkheimer Wald den Kerbebaum zu fällen. Aufgestellt wird jener um 11.30 Uhr auf dem Kerbeplatz. Anschließend wird das Kinderfest vor der Johanniskirche gefeiert, ausgetragen zum ersten Mal von der Freiwilligen Feuerwehr Seckbach.

Tausende dürften daraufhin wieder Bornheimer Straßen säumen, wenn um 17 Uhr in der Saalburgstraße der Große Kerbeumzug startet und über die Berger Straße bis in die Eulengasse zieht; an dem Festzug wollen 54 Vereine und Betriebe teilnehmen. Nach der offiziellen Eröffnung der Kerb durch Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) mit Fassbieranstich und Anböllern durch die 1. Frankfurter Böllerschützen um 18.45 Uhr spielt von 19 Uhr an die Band „SoundsLike“ auf der Kerbebühne vor der Johanniskirche.

Auch der Kerbsonntag beginnt in selbiger Kirche und zwar mit einem ökumenischen Gottesdienst um 10 Uhr. Von 11.30 Uhr an lädt die Kerwegesellschaft zum Frühschoppen mit dem „Musikzug Niederissigheim“ ein. Nach weiteren vier Stunden Kinderfest spielen von 14 Uhr an die Rock’n’Roller von „Nuwanda“. Den traditionellen Gickelschmiss (Hahnenschlagen) auf dem Festplatz gibt es um 16 Uhr. Dabei müssen die Teilnehmer mit verbundenen Augen und mit Hilfe eines Dreschflegels nach einem „Dippe“ schlagen. Wer den Topf zerschlägt, bekommt als Preis einen lebenden Hahn.

Sonntagsschoppen

Den Kerbemontag beginnen die Bornheimer von 12 Uhr an mit einem Frühschoppen im Dorfstadl in der Berger Straße 249. Die Kerbemädchen starten ihren Damenabend um 18 Uhr im Apfelwein Solzer in der Berger Straße 260. Der Mittwoch startet um 14 Uhr mit verschiedenen Live-Bands. Mit der Lisbethverbrennung findet die Bernemer Kerb um 21.45 Uhr ihr offizielles Ende.

Während der Kerb müssen sich die Gäste auf gestiegene Sicherheitsvorkehrungen gefasst machen, „worunter die Stimmung aber nicht leiden soll“, so Ralf Moritz.

 

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse