Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Frankfurt am Main 23°C

Christopher Street Day 2017: CSD in Frankfurt: Stadt setzt ein Zeichen mit homosexuellen Ampelmännchen

Auch der 25. Christopher Street Day verspricht wieder eine riesige, politische Party zu werden. Neben der bunten Demonstration gibt es wieder Debatten und DJs, die Tanzmusik auflegen.
Stehen oder Gehen? Volker Herrmann hält   die Scheibe hoch. Foto: Rainer Rüffer Stehen oder Gehen? Volker Herrmann hält die Scheibe hoch.
Frankfurt. 

Wenn auf dem Römerbalkon die Regenbogenflagge im Wind flattert, weiß jeder: Es ist wieder Christopher Street Day (CSD). Seit gestern leuchten zudem zehn homosexuelle Ampelmännchen an der Straßenkreuzung Konstablerwache. Mit temporären „Streuscheiben“, die erst am Montag wieder abgenommen werden, lotsen zwei Männer-, beziehungsweise zwei Frauen-Silhouetten Fußgänger über die Konrad-Adenauer-Straße. Die Stadt hat sie als Signal angebracht, um die Feierlichkeiten rund um die Hauptbühne auf der Konstablerwache und in der Großen Friedberger Straße an der Kulturbühne zu untermalen.

Der traditionelle Umzug startet heute um 12 Uhr am Römerberg und schlängelt sich über den Roßmarkt und die Bleichstraße bis zur Töngesgasse. Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) eröffnet den CSD offiziell um 14 Uhr auf der Hauptbühne an der Konstablerwache. Vorher führt der Wettermann und Radiomoderator Tim Frühling zusammen mit DJ Dirk Vox durchs Programm.

Programm, Anfahrt, Parkplätze beim CSD Alles, was Sie über den Christopher Street Day 2017 in ...

Zum 25. Mal findet am Wochenende der Christopher Street Day in Frankfurt statt. Von Freitag bis Sonntag feiert die LGBTQ-Community in der Innenstadt, rund um den Römer. Wir haben die wichtigsten Infos über Programm, Anfahrt, Übernachtungen, Parkplätze und Straßensperrungen.

clearing

Am Nachmittag werden Vertreter der Landes- und Bundespolitik mit Christian Setzepfandt über aktuelle Themen sprechen. Jo van Nelsen liest ein Gedicht, bevor um 18 Uhr alle Festivalbesucher für fünf Minuten schweigen und der verstorbenen Homosexuellen gedenken. Danach geht es umso lauter zu, wenn die beiden DJs und Radiomoderatoren Michael Büchel und Marlene Deluxe bis spät in die Nacht Tanzmusik auflegen.

Auf der Kulturbühne in der Großen Friedberger besprechen und diskutieren am Samstag Timo Becker alias Malte Anders über die Themen Regenbogenfamilie, Kinderwunsch und Religion (von 13 bis 19.30 Uhr).

Lustig wird wieder der Stöckelschuh-Wettlauf an der Kulturbühne auf der Großen Friedberger (von 19 bis 19.30 Uhr). Am Sonntag nimmt sich „RadioSub“ des Themas Trans- und Intermenschen an, das Vertreter der Parteien bei der traditionellen Gesprächsrunde besprechen.

25 Jahre CSD werden in zwei Aktionen thematisiert: Bei einer Schnitzeljagd über den Platz werden alle Motti der vergangenen Jahre platziert. Damit wollen die Veranstalter zeigen, wie sich die Themen im Laufe der Jahre verändert haben – oder eben auch nicht.

Das Dezernat für Integration und Bildung unterstützt den Christopher Street Day mit 10 000 Euro.

(red)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse