Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Anzeigen

Darum braucht Seckbach eine neue Turnhalle

Zu klein, kaum noch zu sanieren und unpraktisch mitten im Ortskern liegt die Turnhalle des TV Seckbach. Eine neue Halle muss her, doch irgendwie geht es damit nicht voran. Für leistungsorientierte Turner und Kindergruppen ist die vereinseigene Halle zu klein, sagt Jasna Volk, Leiterin Kinder- und Jugendturnen. "Unsere Turner sind auch auf Hessenmeisterschaften erfolgreich. Aber wir dürfen einige Geräte hier nicht aufbauen, weil der Abstand zu den Wänden zu gering sind. Außerdem sind die Geräteräume für unsere Geräte zu klein. In die Zentgrafenschule können wir nicht, weil es dort keine Hülsen für unsere Geräte im Fußboden gibt. Große Kinder-Turngruppen haben in der Halle auch zu wenig Platz." Für leistungsorientierte Turner und Kindergruppen ist die vereinseigene Halle zu klein, sagt Jasna Volk, Leiterin Kinder- und Jugendturnen. "Unsere Turner sind auch auf Hessenmeisterschaften erfolgreich. Aber wir dürfen einige Geräte hier nicht aufbauen, weil der Abstand zu den Wänden zu gering sind. Außerdem sind die Geräteräume für unsere Geräte zu klein. In die Zentgrafenschule können wir nicht, weil es dort keine Hülsen für unsere Geräte im Fußboden gibt. Große Kinder-Turngruppen haben in der Halle auch zu wenig Platz."

Seckbach. 

Niedlich und urgemütlich ist die kleine Sporthalle des Turnvereins (TV) Seckbach in der Gasse Am Schießrain, inmitten des alten Seckbacher Ortskerns. Gebaut wurde sie vor über 100 Jahren als Tanzsaal, seit 1923/1924 gehört sie den Turnern. Nach heutigen Maßstäben aber ist sie alles andere als modern. Zwar hat sie eine kleine Bühne, was bei Veranstaltungen praktisch ist. Aber sie ist auch kleiner als eine heutige Turnhalle – und deshalb für einige Sportarten wie Volleyball oder Faustball völlig ungeeignet. Seit Jahren bemüht sich der Verein , eine neue Halle zu bekommen. Bislang vergeblich.

Bereits mehrfach hatten der Verein und der Ortsbeirat bei der Stadtverwaltung den Bau einer neuen Halle angemahnt. Doch die Antworten sind meist ähnlich: Es gibt kein Grundstück. Zuletzt wurde eines nahe der Sportanlage der Fußball-Gesellschaft (FG) Seckbach geprüft – und für ungeeignet befunden. Da nutzt es auch nichts, dass Sportdezernent Markus Frank (CDU) die tolle Arbeit des Vereins lobt und sagt, dass er dem TV Seckbach gerne helfen würde. Auch er hält sich zurück mit Versprechungen, weil das Grundstück fehlt.

Neuen Anschub erhielt die Forderung nach einer neuen Halle auch, weil viele Seckbacher den alten Ortskern mit Geschäften beleben wollen. Auf der Suche nach einem zentralen Standort kam auch das Grundstück des Turnvereins ins Gespräch, nur 50 Meter von der Wilhelmshöher Straße, Seckbachs Hauptstraße, entfernt. Bekäme der Verein eine neue Halle, könnte hier ein neuer Supermarkt entstehen. Denn wie lange der kleine Nahkauf-Markt mit seinem begrenzten Sortiment überlebt, ist fraglich.hau

(Andreas Haupt)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wieviel ist 1 + 3: 




Mehr aus Frankfurt
Galaxy lädt zum Independence Day Die Galaxy lässt es krachen
Galaxy-Verteidiger Benjamin Barnes macht die Präsentation der Spieler beim Einlauf sichtlich Spaß.

Frankfurt. Der 4. Juli ist der Unabhängigkeitstag in den USA. Passend dazu lädt die Frankfurt Galaxy am Samstag zum Independence Day ein: Mit Wasserspielen, Power Party und natürlich dem Spiel gegen die Kirchdorf Wildcats. mehr

clearing
Konzept für den „Paradieshof“ Alt-Sachsenhausen darf nicht sterben
Bonjour tristesse, das ehemalige Lokal »Paradieshof« am Paradiesplatz.

Frankfurt. Fehlt der politische Wille zur Entwicklung Alt-Sachsenhausens? Das werfen Projektentwickler und Altstadt-Bewohner der Stadt vor. Die arbeitet derzeit an einem Konzept für den „Paradieshof“. Aber ob die Immobilie wirklich zum Umschwung im Viertel beitragen kann, ... mehr

clearing
Frankfurt schwitzt Supersommer bringt den Frankfurter Schülern Hitzefrei
Jennifer genießt ein Eis in der Sonne.

Frankfurt. Die große Hitze ist da. Gesundheitsexperten warnen: Gerade ältere Menschen sollten darauf achten, ausreichend zu trinken. 1,5 Liter täglich ist das Minimum. Schulkinder haben gestern Hitzefrei bekommen. mehr

Fotos
clearing
Fernbusterminal in Frankfurt Fernbusbahnhof im Plan: 14 Halteplätze
Frankfurt soll einen neuen Fernbusbahnhof bekommen. Foto: Christoph Schmidt/Archiv

Frankfurt. Noch in diesem Jahr soll das geplante Fernbusterminal am Frankfurter Hauptbahnhof fertig werden. Auch ein Parkhaus für 340 Auto-Stellplätze ist vorgesehen. mehr

clearing
Baustelle am Europagarten Europagarten: Tunnelbau hat begonnen
Erst wird der Tunnel mit drei Röhren gebaut, anschließend erfolgt dann die Errichtung des Europagartens auf ihm.

Frankfurt. Offiziell wird jetzt am Tunnel, der unter dem künftigen Europagarten verlaufen wird, gearbeitet. Nach Kritik im Ortsbeirat versprach Verkehrsdezernent Majer gestern, dass es eine Planungswerkstatt geben wird. mehr

clearing
Frust in Bergen-Enkheim Schüler-Tickets bleiben Ärgernis
Noch fahren Bergen-Enkheims Schüler extrem günstig zur Schule. Nun wird es teurer; m Vergleich zu anderen Stadtteilen bleibt die Schulfahrt aber billig.

Bergen-Enkheim. Die Kompromissformel ist klar: 110 statt andernorts in der Stadt 403 Euro sollen Bergen-Enkheims Eltern künftig für die Busfahrten ihrer Kinder zur Schule zahlen. Das ist einiges mehr als bisher – und sorgt daher weiter für Verdruss. mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2015 Frankfurter Neue Presse