Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 21°C

Wahl-Nachlese der SPD: Darum hadern Frankfurter Genossen jetzt mit Berlin

Nachlese Parteien bewerten ihre Frankfurter Ergebnisse am Tag nach der Stimmenauszählung
Angesichts des desaströsen Wahlergebnisses der SPD bei der Bundestagswahl fordert die Frankfurter Parteispitze einen Kurswechsel im Bund. „Wir müssen eine Position auch mal durchhalten,“ erklärte der Unterbezirkschef Mike Josef. Die Themen müssten langfristig angegangen werden.
Zurück zum Artikel
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Welche Farbe haben die Schlümpfe?: 



Kommentare zu diesem Artikel
  • 1
    Bäppi
    von PVPV , 26.09.2017 12:53

    hat im Nordend 8-9 % Verlust gemacht.

    Das ist schon krass überdurchschnittlich. Und er schnallt es nicht, dass es u.a. auf sein Dummgeschwätz geht.

    Nichts anderes habe ich je gesagt, dass die SPD die neuen Loser sind, wegen solchen Pfeiffen in der SPD.

    Aber der Fisch stinkt vom Kopf her.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 2
    Keine Angst
    von baeppi , 26.09.2017 08:42

    Uwe Becker, der Bürger kann schon unterscheiden zwischen einer Bundestagswahl und einer OB Wahl. Man hat in Offenbach gesehen, dass das Kalkül nicht aufgegangen ist. Deswegen machen wir uns keine Gedanken um die OB Wahl. Allerdings gibt es auch Bürger, wie man hier sieht, die eine Grünfläche in Frankfurt nutzen um denen in Berlin eins auszuwischen. Gottseidank eine Minderheit. Und das ist auch gut so.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 3
    Selbst Schuld
    von PVPV , 26.09.2017 08:23

    „Die Frankfurter Komponente hat gezogen“, sagte Josef.

    Ja aber nach unten. Josef ist Cunitz 2.0

    Deswegen haben jetzt die SPD gelost und mal nicht die Grünen.

    Die ganzen Stadt verückt machen mit seinen Nachverdichtungsplänen köstet Wählerstimmen ohne ende.

    Jeden Tag eine neue Nachverdichtungs-Sau durchs Dorf treiben mag ihm ja Spaß machen, aber den Frankfurtern nicht, die lieben etwas anderes.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse