E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 20°C
Aus Alt wird Neu: Der helle Holzfußboden erinnert kaum noch daran ... Aus Alt wird Neu: Der helle Holzfußboden erinnert kaum noch daran ...

Auch die Haftpflichtversicherung der Stadtentwässerung Frankfurt (SEF) hat die Übernahme der Kosten abgelehnt. „Erst sechs Tage vor der Überflutung wurde das Gitter gewartet. Es war alles in Ordnung“, sagt der technische Bereichsleiter Werner Kristeller. Zum gleichen Ergebnis kam auch ein Fachgutachten. „Verrohrung und Rechen sind angemessen dimensioniert“ heißt es darin.

Für die SEF ist der „unberechenbare Steinbach, der binnen Minuten ansteigt“ seit Jahren ein neuralgischer Punkt. Um das Risiko künftiger Verstopfungen zu verringern, wurde nun der Rechner umgebaut, die Abstände zwischen den Stäben auf knapp zwölf Zentimeter erweitert. „Mehr geht nicht, die Gefahr, dass Tiere oder sogar kleine Kinder in den Kanal klettern wäre zu groß“, begründet Kristeller.

Für Georg Bitterberg ist das kein Trost. Er findet es „bedauerlich“, dass keine Versicherung für den Schaden gerade steht. Zumal solch ein Unglück immer wieder passieren könne. „Ich habe erlebt wie der Steinbach zu einem reißenden Fluss werden kann. Das muss ich nicht noch einmal haben.“

1 2 3
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen