Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 12°C

„Das ist eine Bereicherung“

Inklusiven Unterricht gibt es inzwischen an 43 Frankfurter Regelschulen. Im Süden der Stadt wurde ein Pilotprojekt initiiert und im kommenden Jahr will die Stadt zur Modellregion werden. An der Fridtjof-Nansen-Schule werden seit anderthalb Jahren Kinder mit Lernproblemen gefördert. Ein Besuch im Klassenraum.
Drittklässler mit und ohne Behinderung nehmen gemeinsam am Unterricht in einer Grundschule teil. 	Foto: dpa Drittklässler mit und ohne Behinderung nehmen gemeinsam am Unterricht in einer Grundschule teil. Foto: dpa
Frankfurt. 

In der 2. Klasse der Fridtjof-Nansen-Schule herrscht konzentrierte Arbeitsatmosphäre. Übungen für ein Diktat stehen auf dem Stundenplan. Die Kinder puzzlen in ihren Heften Wörter aus Buchstabenbergen zusammen und arbeiten fleißig mit. 24 Schüler besuchen die Klasse, und nichts deutet darauf hin, dass bei zwei von ihnen ein besonderer Förderbedarf festgestellt wurde. Nichts, bis auf die zweite Lehrkraft, die durch die Reihen der Schreibtische huscht, in Hefte guckt, hilft und korrigiert, wenn es nötig ist.

Zwei Lehrerinnen

Mittwochs und donnerstags ist Christiane Hatzopoulus mit im Unterricht von Klassenlehrerin Nicole Hoppmann. Die Pädagogin kommt vom an die Kasinoschule in Höchst angegliederten Beratungs- und Förderzentrum (BFZ). 14 Stunden pro Woche ist sie an der Nieder Grundschule – neun davon im Unterricht, fünf in beratender Funktion. Für die Kinder ist die Doppelbesetzung an der Tafel Normalität, von der sie alle profitieren, nicht nur die beiden mit Förderbedarf.

Christiane Hatzopoulus’ Fokus aber liegt auf den beiden Inklusionskindern. „Das heißt aber nicht, dass ich die anderen nicht auch im Blick habe“, sagt sie. Beispiel Mathematik: „Da lernen die Kinder gerade die Zahlen bis 100 kennen. Eines der Inklusionskinder ist aber noch nicht so weit“, erzählt sie. Gemeinsam mit zwei weiteren Kindern, die Extrahilfe benötigen, wurde eine kleine Lerngruppe gebildet. „Es ist ja im Sinn der Sache, dass die Inklusion in alle Richtungen funktioniert“, sagt die Pädagogin.

1 2
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse