Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Reißt Euch mal zusammen: Der Sommer-Knigge für Frankfurt

Alle mal herhören: Temperaturen jenseits der 25 Grad sind kein Freischein fürs Abgefucktsein! Wir erklären Euch, was Ihr bei diesem Wetter in der Stadt tun dürft - und was nicht.
Foto: imago Foto: imago
NEIN: Oberkörperfrei herumlaufen

Mann mit dickem Bauch - fat belly of a man BLWX100461 Copyright: xblickwinkel/McPhotox/FotoxBegsteigerx

Man with thick Abdomen Fat Belly of a Man  Copyright xblickwinkel McPHOTOx FotoxBegsteigerx

Du bist Channing Tatum? Nein? Dann bitte T-Shirt oder Hemd anlassen, das will doch keiner sehen! Sonnen kann man sich auch gut im heimischen Garten oder auf dem Balkon. Da sieht einen wenigstens niemand, den das stören könnte. AUSNAHME: Sexy Bauarbeiter. Melanie Bäder


JA: Fettigen Döner essen, auch bei 35 Grad

Kebab PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY 1065504141

Kebab PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY 1065504141
 

“Boah, heute ist mir total nach was leichtem.” “Ich glaube, ich esse heute nur ‘nen Salat.” -“Kennt ihr eigentlich dieses Quinoa - total toll bei diesem Wetter.” #Essensrebell


NEIN: Anderen Bahnfahrern die eigene, schweißtriefende Achsel ins Gesicht drücken.
 

Bus, Budapest, Ungarn Bus Budapest Ungarn

Bus Budapest Hungary Bus Budapest Hungary
 

U-, S- oder Bimmelbahnfahren ist im Sommer besonders hart, weil wir dem Schweißgeruch unserer Mitfahrer mehr oder weniger schutzlos ausgesetzt sind. Und sie dem unseren, natürlich. Realistischerweise kann man da nicht viel machen - aber man kann immerhin versuchen, die Geruchspenetration auf ein Minimum zu beschränken. Es ist nämlich nicht okay, wenn Du in der vollbesetzten Bahn nach der Halteschlaufe greifst und dabei der verdutzten Oma neben Dir einmal mit der Achsel durchs Gesicht wischst. Christophe Braun

 


JA: Mittags schon Ebbelwei trinken.

Bildnummer: 59742607  Datum: 26.08.2011  Copyright: imago/epd
Frischgekelterter Apfelsaft im MainÄppelhaus Lohrberg in Frankfurt-Seckbach (Foto vom 26.8.2011). Das MainÄppelHaus bietet Informationen und einen Ort der Begegnung und des Austausches rund um die Themen Streuobst und Gartenbau. Der Naturschutzbund (Nabu) rechnet 2011 wegen des feuchten Sommers mit einer Rekord-Apfelernte von rund einer Million Tonnen. Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre waren knapp 800.000 Tonnen. Streuobstwiesen zählen zu den artenreichsten Lebensräumen Mitteleuropas. Der Begriff Streuobst der Obstbau in Streulage bezeichnet, wurde Anfang der 50er Jahre eingeführt. Er grenzte die traditionelle Obstwiese mit hochstämmigen Bäumen verschiedener Arten ab von dem oft in Reihen angebauten Niederstamm-Obst. DER ABDRUCK DES EPD-FOTOS IST HONORARPFLICHTIG! Apfelwein keltern in Frankfurt xas x0x 2011 quer Natur Pflanzen Bäume Landwirtschaft Früchte Äpfel Ernte Kelter Getränk Apfelwein 

 59742607 Date 26 08 2011 Copyright Imago epd  Apple juice in  Lohr mountain in Frankfurt  Photo of 26 8 2011 the  offers Information and a Place the Encounter and the Exchange Around to the Topics Fruit and Horticulture the Naturschutzbund NABU expects 2011 due the moist Summer with a Record Apple harvest from Around a Million Tons Average the past ten Years Were scarce 800 000 Tons Orchards Counting to the richest Habitats Central Europe the Concept Fruit the Orchards in  means was Beginning the 50 Years introduced he Limited the traditional Fruit meadow with  Trees different Species from from the often in series grown coming down Fruit the Imprint the epd Photos is  Apple wine Keltern in Frankfurt  x0x 2011 horizontal Nature Plants Trees Agriculture Fruit Apples Harvest Kelter Drink Apple wine


Ein kühler Ebbelwei in der Mittagspause geht immer. Leicht angetrunken lassen sich die dummen Sprüche der nervenden Kollegen nämlich viel besser ertragen. Und mit gelockerter Zunge ist die Wahrheit über den ätzenden Tischnachbarn im Büro auch einfacher gesagt als nüchtern. Mag man seine Kollegen, einfach gemeinsam irgendwo ein ruhiges Plätzchen suchen und das gute Stöffche trinken. Melanie Bäder


JA: Die obersten drei (!) Hemdknöpfe öffnen.

 

Germany, Bavaria, Businessman looking at digital tablet model released PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY MAEF006593

Germany Bavaria Businessman Looking AT Digital Tablet Model released PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY MAEF006593


Mehr geht gar nicht, denn keiner will die alpinaweiße Bierplauze oder die schlecht rasierte Brust der Bürohengste sehen, die maximal dreimal im Jahr die echte Sonne sehen. Melanie Bäder

 

 

NEIN: Socken in Sandalen.


Bildnummer: 53672034  Datum: 04.06.2008  Copyright: imago/f8 das Bild
Urlauber liegen im Strandkorb und lesen Zeitung Strandurlaub Sommerurlaub Symbol Körperteile kbdig xub 2008 quer AUSRUHEN ZEITUNG URLAUBER URLAUB TOURISMUS STRANDURLAUB STRAND SONNEN SOCKEN SOCKE SANDALEN SANDALE LESEN ENTSPANNT ENTSPANNEN BEINE

Bildnummer 53672034 Date 04 06 2008 Copyright Imago Q8 the Picture Holidaymakers lie in Beach basket and read Newspaper Beach holiday Summer vacation symbol Body parts Kbdig  2008 horizontal rest Newspaper Holidaymakers Holiday Tourism Beach holiday Beach Suns Socks Sock Sandals Sandal read relaxed Relax Legs

Nein. Einfach nein. Christophe Braun


JA: Wasserspiele in Parks nutzen

19.07.2016 , DU Duisburg , WASSER MARSCH , Menschen trotzen der Hitze mit reichlich Wasser. Kinder spielen im Brunnen am Forum / City Palais auf der Königstraße in der Innenstadt.

19 07 2016 you Duisburg Water March People brave the Heat with Plenty Water Children Play in Wells at Forum City Palais on the King Street in the Inner city
 

Planschen ist nur was für Kinder? Von wegen! Badehose eingepackt und ab zu den Wasserspielen in den Parks und ganz gelockert abkühlen. Man muss ja nicht gleich mit Spielzeug anrücken. Alexander Antonakis


NEIN: Die Klimaanlage runterregeln, bis die Praktikantin Frostbeulen hat.
 

Close-up of woman holding air condition remote control model released Symbolfoto property released PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY ZEF008345

Close up of Woman Holding Air Condition Remote Control Model released Symbolic image Property released PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY ZEF008345

 

Büro ist ein gegenseitiges Geben und Nehmen. Aber nicht des Lebens. Liegt die Praktikantin schlotternd unter einem halben Dutzend alter Decken, ist es definitiv zu kühl im Raum. Christophe Braun


JA: Meetings ins Freie verlegen

Young people in the Vroesenpark in Rotterdam Blijdorp. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY 66515165

Young Celebrities in The  in Rotterdam Blijdorp PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY 66515165
 

Warum auch nicht? Schnappt Euch ‘ne Picknick-Decke und ein paar Flaschen Eistee und ab ins Grüne. ANMERKUNG: Diese Option steht Gefängnistherapeuten, Dominas und Gehirnchirurgen leider nicht zur Verfügung. Christophe Braun


NEIN: In vollbesetzten Stadtbussen fahren.

 

Vier Tage Vollsperrung am Hauptbahnhof Leipzig - bis zu 74.000 Fahrgäste täglich betroffen Am Mittwoch 24.09.2014 12 uhr für vier Tage voll gesperrt. der vorerst letzte Zug fuhr gegen Mittag vom Leipziger Hauptbahnhof ab. Der Hauptbahnhof wurde für umfangreiche Bauarbeiten vom Netz genommen. Die meisten Zugverbindungen, die an normalen Tagen über den Leipziger Hauptbahnhof laufen, verlagern sich bis Sonntag 28.09. nach Messegelände und Schkeuditz.Die Bahn hat 40 Busse im Einsatz, die Reisende vom Hauptbahnhof zu den Ersatzhaltepunkten ihrer Züge bringen. Auf den Bahnsteigen 12 bis 15 arbeiten Dutzende Männer in orangefarbenen Westen unter Hochdruck an den Bauarbeiten für die Einbindung des Knotens Leipzig an die neuen ICE-Strecken nach München und Frankfurt/Main Photo.:Stefan Nöbel-Heise

four Days Vollsperrung at Central Station Leipzig until to 74 000 Passengers daily affected at Wednesday 24 09 2014 12 Clock for four Days full locked the moment last Train drove against Lunch of Leipzig Central Station from the Central Station was for extensive Construction work of Network made the most Trains the to normal Days above the Leipzig Central Station run shift to until Sunday 28 09 after Exhibition Centre and Schkeuditz the Railway has 40 Buses in Use the Travelers of Central Station to the  their Trains bring on the Platforms 12 until 15 Work Dozens Men in orange West under High pressure to the Construction work for the Involvement the Node Leipzig to the New ICE routes after Munich and Frankfurt Main Photo Stefan Nöbel Heise

 

Schweiß, Knoblauch-Fahne und Käsefüße: Die Ansammlung verschiedenster übler Gerüche ist ab bestimmten Temperaturen auf engem Raum absolut unerträglich. Masochisten dürften hingegen ihre wahre Freude haben. Alexander Antonakis



JA: Die Kollegen mit Super-Soakern "verwöhnen"

 

Man using water gun model released property released PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY WESTF06044

Man Using Water Gun Model released Property released PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY WESTF06044

Das findet jeder gut (aber nicht jeder weiß bereits, dass er/sie es gut findet). Christophe Braun

Alle Fotos von imago

 
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse