Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Feinstaub: Dicke Luft nur in der Neujahrsnacht

Feinstaub-Grenzwert wurde 2017 eingehalten – Stickoxide nach wie vor ein Problem
Das Silvester-Feuerwerk hat in der Neujahrsnacht die Feinstaub-Werte explodieren lassen. Im Jahresmittel waren die gesundheitsschädlichen Partikel hingegen kein Problem. Wegen der hohen Stickoxid-Belastung fordert das hessische Umweltministerium eine „Blaue Plakette“ mit Fahrverbot für alte Diesel.
Zurück zum Artikel
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Welche Zahl folgt auf die 18?: 



Kommentare zu diesem Artikel
  • 1
    Nicht nur der E- Antrieb ist eine Alternative zum Dieselbus
    von Täuschmann ,

    Man sollte erst einmal die Möglichkeit zur Umrüstung des Diesel-Motors auf Erdgas-Betrieb in Betracht ziehen. Das der Erdgasbetrieb, generell erheblich weniger Schadstoffe ausstösst, ist bekannt. Gabelstapler werden in Lagerhallen mit Erdgas betrieben. Es gibt eine Firma, der ich nicht angehöre, die Umrüstungen von Diesel auf Erdgas betreibt, die eine gut erklärende Internet- Seite im PDF- Format betreibt. Wichtig wäre festzustellen, welche Motoren bei städtischen und privaten Busbetreibern, für Frankfurt, arbeiten. Wie alt diese sind, und welchen Kilometerstand diese haben. Das hilft zu entscheiden ob eine Umrüstung lohnend ist. Jedenfalls, ist diese bei den eingesetzten Bussen deutscher Produktion, sicher lohnender, als der Zukauf von wenigen E-Bussen. In der genannten PDF, ist ein Kalkulationsschema aufgezeigt. Sehr interessant dabei ist, das die Stadt Frankfurt, sich selbst das entsprechende Know How zulegen könnte, und alle ihre Fahrzeuge derart umrüsten kann. http://www.omnitekco

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 2
    Falsche Maßnahmen von Mike Josef
    von PVPV ,

    "Ein wenig hat sich die Situation verschlechtert. In der Friedberger Landstraße im dich besiedelten Nordend wurde der zulässige Grenzwert für Feinstaub von 50 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft im vergangenen Jahr an 16 Tagen überschritten.

    Mike Josef will die einzige Frischluftschneise an der Friedberger entfernen, also wird sich die Situation verschlechtern, vielleicht aber auch nur seine Abwahl beschleunigt, wie bei Cunitz.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse