E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Die Gärten werden bunt

Orange, Gelb, Rot und Violett. Kräftig sind die Farben, die in diesem Jahr die Blumenbeete dominieren. Einen ersten Blick auf die Trends der neuen Saison liefert die Ausstellung Garten 2013 im Palmengarten.
Nina Stiehr und Katrin Jurisch (von links) zeigen, dass auch Milchtüten und Einkaufswagen bepflanzt werden können. Nina Stiehr und Katrin Jurisch (von links) zeigen, dass auch Milchtüten und Einkaufswagen bepflanzt werden können.
Frankfurt. 

Primeln, Tulpen, Narzissen, Hyazinthen, Iris und Gänseblümchen. In diesem Blumenmeer sitzen Cornelia Schaan und Astrid Steindorf und erfreuen sich an der Farbenpracht. "In diesem Jahr sind vor allem kräftige Farben im Trend. Die können ruhig bunt gemischt werden. Einfarbig bepflanzte Blumenbeete werden wir in diesem Jahr weniger sehen", sagen die Mitarbeiterinnen des Palmengartens. Jürgen Smentek, Gärtnermeister und Ausbilder, fügt hinzu: "Neben den bunten Farben steht der Duft dieses Jahr im Mittelpunkt. Blumen für alle Sinne sind gefragt."

Die vielen bunt bepflanzten Blumenkübel sind nur ein kleiner Teil der heute beginnenden Verkaufsausstellung "Garten 2013". Vier Tage lang trotzen rund 100 Aussteller auf dem Freigelände und in den überdachten Hallen dem Winter und liefern mit ihren Angeboten einen Vorgeschmack auf den Frühling. Neu ist in diesem Jahr die Sonderschau "Neue Energie" im restaurierten Festsaal des Gesellschaftshauses. Geöffnet ist die Ausstellung täglich von 9 bis 18 Uhr.

Einen ganz besonderen Trend scheint der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) entdeckt zu haben. Am Stand des Kreisverbandes Frankfurt stehen alte Milchtüten, aus denen Salat und Kräuter wachsen. "Die Menschen legen immer mehr Wert auf Nachhaltigkeit", sagt Mitarbeiter Bernd Krinke. Man bräuchte lediglich Ideen, bereits vorhandene Dinge anderweitig zu nutzen. So sei auch die Idee für das selbstentwickelte mobile Hochbeet entstanden. In einem alten Einkaufswagen wachsen nun Zucchini, Mais und Tomaten.

"Der Gartentrend 2013? Das ist ganz klar mein Rosenthymian", sagt Burghart Koch und holt einen Thymianstrauch aus seinem Lieferwagen. "Eine Kombination aus Orangen- und Mastixthymian. Dieses hessische Original gibt es nur bei mir", sagt der Genusspflanzengärtner. Verwenden könnte man diese Sorte für Gelee, Dessert oder Eis. Sein Tipp: Ein paar Blätter Rosenthymian mit denen des Zitronenstrauchs mischen und in eiskaltes Mineralwasser geben.

Die Gartendeko wird in diesem Jahr extravagant sein. Metallene Steckobjekte oder Steinfiguren verzieren die Blumenbeete. "Bunt trifft in diesem Fall auf klassisch", sagt Walli Hummerich und packt einen besonderen Schatz aus. Zwei große gelbe Metallhühner, die wegzulaufen scheinen. "Das ist der Trend 2013", so Hummerich. Klassisch geht es da bei der Auswahl von Pflastern oder Umrandungen von Blumenbeeten zu. "Die Kunden möchten Natursteine. Die dominierenden Farben sind ein helles Grau und Anthrazit", sagt Steinmetz Frank Betz aus Büdingen. Das sei ein schöner Kontrast zu den vielen bunten Farben. jdi

(Judith Dietermann)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen