Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 19°C

Rennbahnstraße: Diese Grünanlage ist ein Schandfleck

Der Zustand einer kleinen Grünanlage an der Rennbahnstraße stößt bei den Niederrädern auf Unmut. Sie müsse dringend erneuert werden, fordern Anwohner. Ortsbeirätin Ingrid Leng (BFF) hat sich der Sache angenommen.
Ingrid Lang will, dass sich die Niederräder Bürger hier wieder wohlfühlen. Foto: Michael Faust Ingrid Lang will, dass sich die Niederräder Bürger hier wieder wohlfühlen.
Niederrad. 

Das Grundstück ist seit Jahren nicht mehr richtig gepflegt und erneuert worden. Die Pflanzen, die dort noch überlebt haben, sind von Efeu überwuchert, die Erde ist verbraucht. Es geht um die kleine Grünanlage in Niederrad, die an der Kreuzung Niederräder Landstraße/Rennbahnstraße gegenüber der Frauenhofschule liegt, in direkter Nähe zu mehreren Arztpraxen und einer Senioren-Residenz. Zwei Beete sind dort und drei Bänke.

„Hinsetzen will sich da niemand mehr“, sagt Ingrid Leng. Die Fraktionsvorsitzende der BFF („Bürger für Frankfurt“) im Ortsbeirat 5 beobachtet die Situation schon länger. Kürzlich habe ihr eine Anwohnerin berichtet, sie habe dort ein Brot essen wollen. Aber hinter ihr hätten Ratten gekämpft. „Das war zu viel“, sagt Leng. Sie fordert nun, dass die verwahrloste Grünfläche grundlegend erneuert wird.

Müllhalde und Hundeklo

Schon vor einiger Zeit gab es laut Leng an dieser Stelle Probleme. Zwischen den beiden Beeten stand ein großer Container, in und neben den Müll und Essensreste geworfen wurden. Nachdem der Container versetzt wurde, habe sich die Lage aber nur bedingt verbessert, sagt sie. Die verwahrloste Anlage werde immer noch als Müllhalde genutzt und Hundebesitzer lassen ihre Tiere dort urinieren. Doch nicht nur die wuchernde Bepflanzung scheint ein Problem zu sein. Auf den Bänken, auf denen abends Jugendliche mal ein Bier trinken, könne man kaum sitzen, da sich darunter Ratten eingenistet hätten, sagt Leng. Oft lägen auch am Straßenrand tote Tiere.

Damit dieser Zustand nicht länger anhält, hat sie den Ortsbeirat 5 davon überzeugt, einen Antrag an den Magistrat zu stellen. „Diese Anlage ist ein zentraler, stark frequentierter Ort, der als Einfahrt nach Niederrad ein ordentliches, gepflegtes und attraktives Bild abgeben sollte“, heißt es darin. Der Ortsbeirat fordert die Stadt dazu auf, die Anlage in einen „attraktiven und für die Bürger nutzbaren Zustand zu versetzen“. Er „bittet um eine Neukonzeption der Anlage in ihrer Gesamtheit“.

Mit dem zuständigen Grünflächenamt hat Ingrid Leng schon Kontakt aufgenommen. Ihre Vorschläge für eine Neugestaltung seien dort wohlwollend aufgenommen worden, sagt sie. Gegenüber unserer Zeitung wollte das Grünflächenamt allerdings keine Stellungnahme abgeben.

Weitere Problem-Ecken

Generell sei die Situation in diesem Teil von Niederrad eher kritisch, meint Leng. Denn nicht nur auf dieser Grünanlage gebe es ein Problem mit Hundenm Müll und Dreck. Das Gesamtproblem müsse aber „Stück für Stück angegangen werden“, fordert Ingrid Leng.

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse