Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 13°C

Comedy aus Frankfurt: Dieses Duo teilt jetzt aus

Das Comedy-Duo „Frankfurter Klasse“ startet durch: Jochen Döring und Tim Karasch sind auf dem besten Weg, über die Mainmetropole und Hessen hinaus Bekanntheit zu erlangen.
Auch ein Weg zum Erfolg: Bei der Vorstellung ihrer DVD gab das Duo Tim Karasch und Jochen Döring mehrere Runden aus.	Foto: Kammerer Bilder > Auch ein Weg zum Erfolg: Bei der Vorstellung ihrer DVD gab das Duo Tim Karasch und Jochen Döring mehrere Runden aus. Foto: Kammerer
Nordend. 

„Zeynep hat eingeschlagen wie ,Fack Ju Göhte’“, sagt Jochen Döring. Eine kleine Erklärung für alle, die gerade nur Bahnhof verstehen: Zeynep ist Dörings Paraderolle. Und die hat dem Comedy-Duo „Frankfurter Klasse“, zu dem auch Tim Karasch zählt, zum Durchbruch verholfen. Eine Parallele zum erfolgreichen Streifen „Fack Ju Göhte“ zu ziehen, ist nicht schwer: Zeynep ist zwar eine Frau, aber genauso prollig wie Zeki, der Protagonist des Kinofilms.

Zeyneps bisher größter Erfolg ist das Youtube-Video „Mülleimer“: Die junge Türkin, behängt mit Billigschmuck und eingekleidet bei Primark, versucht sich mit ihrem Kumpel Nabil Masaad zu verabreden. Das stellt sich als schwieriger heraus, als man denken könnte. Über 32 000 Mal wurde das Video bereits angeklickt.

 

Verschiedene Figuren

 

Comedy machen Karasch und Döring bereits seit gut fünf Jahren. Sowohl in Form von Clips auf Youtube als auch mit ihrem Live-Programm „Die Reise des Goldfischs“. Was also gab den Ausschlag für den Erfolg? „Zeynep ist nationaltauglich“, sagt Karasch mit einem Lächeln. Die übrigen Rollen der beiden, insgesamt sind es neun, seien sehr frankfurterisch. Zeynep zwar auch, „aber solche Mädchen findet man in jeder Großstadt“.

Auch „Badesalz“-Comedian Henni Nachtsheim spielt im Video „Mülleimer“ mit. Er ist bereits seit 2006 ein Fan der beiden, seit ihrer Internetshow „Marios Heimspielanalyse“ – ein komödiantischer Kommentar zu allen Eintracht-Heimspielen. Die Rolle des Mario Pfaff, gespielt von Döring, gehört inzwischen zum festen Repertoire der „Frankfurter Klasse“. „Ich finde die beiden einfach gut. Und sie sind auch live eine tolle Erfahrung. Das macht viel aus“, urteilt Nachtsheim.

Angst vor Konkurrenz hat er keine. Als „Mundstuhl“ vor gut 15 Jahren auf den Markt drängten, sei es schon „eine Art Kriegserklärung“ gewesen, erzählt Nachtsheim. Dennoch hätten die Konkurrenten keinerlei Nachteile gebracht, also sieht das Comedy-Urgestein die Sache nun entspannt. „Und wir sind ja auch ganz unterschiedliche Typen. Außerdem sind die Charaktere der ,Frankfurter Klasse’ prollmäßiger als unsere.“ Nachtsheim ist der Meinung, die Frankfurter Klasse sei „trotz ihrer kreativen Leistung nicht da, wo sie sein sollten“. So haben sie etwa noch Zweitjobs. Karasch arbeitet als Sozialarbeiter mit benachteiligten Menschen. Der enge Kontakt ermöglicht ihm einen besseren Zugang zu Charakteren, denn auch benachteiligte Mitbürger werden bei der „Frankfurter Klasse“ aufs Korn genommen. „Man darf im Prinzip über alles lachen“, findet Karasch.

 

Mit Alkohol bestochen

 

Döring ist Schauspieler und unter anderem regelmäßig am Staatstheater Darmstadt zu sehen. Dazwischen versucht der zweifache Vater noch genügend Zeit für seinen einjährigen Jungen und seine drei Jahre alte Tochter zu finden. „Das ist schon manchmal schwer“, sagt er. Denn inzwischen steht er auch mit Karasch regelmäßig vor dem Publikum. Etwa erst kürzlich bei der Release-Party ihrer DVD „Die Reise des Goldfischs“ im „Backstage“. „Wir haben Schnaps-Runden geschmissen, um uns Freunde zu erkaufen“, scherzt Karasch.

Auch im Theater „Die Schmiere“ tritt das Duo öfter auf. Und am Samstag, 25. Januar, ab 20 Uhr sind die Comedians in Bäppis Theatrallalla zu sehen. Denn auch dieses Frankfurter Comedy-Urgestein ist begeistert vom Duo. „Wir haben einfach den gleichen Humor“, sagt Bäppi la Belle.

(wch)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse