Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige LS Lederservice Sie suchen einen Spezialisten aus Rhein-Main? Frankfurt am Main 24°C

Drogen gefunden: Dusseliger Paket-Dieb: Polizei stellt Täter

Die Bundespolizei am Frankfurter Flughafen ist nicht nur für die grenzpolizeiliche Ein- und Ausreisekontrolle, sondern auch für die Luftsicherheit und die bahnpolizeilichen Aufgaben am Fern- und Regionalbahnhof zuständig. Symbolbild Die Bundespolizei am Frankfurter Flughafen ist nicht nur für die grenzpolizeiliche Ein- und Ausreisekontrolle, sondern auch für die Luftsicherheit und die bahnpolizeilichen Aufgaben am Fern- und Regionalbahnhof zuständig. Symbolbild
Frankfurt. 

Dank eines aufmerksamen Postboten konnte die Polizei am Dienstagnachmittag einen 20-jährigen Betrüger am Danziger Platz festnehmen. Nach Angaben der Polizei hatte der Mann ein Paket mit Kleidungsstücken im Wert von rund 700 Euro bestellt, aber einen falschen Namen angegeben. Doch obwohl er mit diesem Namen sein Klingelschild an der Wohnung überklebt hatte, schöpfte der Postbote Verdacht, als er dort um 16.30 Uhr klingelte.

Er forderte den 20-Jährigen auf, seinen Ausweis vorzuzeigen. Da der Mann dies nicht tat, legte der Postbote das Paket zurück ins Auto. Doch in einem unbemerkten Moment schnappte sich der Täter die Ware und flüchtete. Daraufhin alarmierte der Bote die Polizei. Diese rückte alsbald mit einem Durchsuchungsbeschluss an – und fand in der Wohnung nicht nur das Paket und rund 150 Gramm Marihuana, sondern quasi als „Sahnehäubchen“ auch den offensichtlich ziemlich dusseligen 20-Jährigen. Er wurde festgenommen, kam aber nach Abschluss der erkennungsdienstlichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß.

(red)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse