Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Frankfurt am Main 24°C

Oasenbühne am Fünffingerplätzchen: Ein Podium für alle Bornheimer

Von Jeden ersten Samstag eines Monats soll Bürgern künftig die „Oasen-Bühne“ am Fünffingerplätzchen zur freien Verfügung stehen. Zur Eröffnung gibt es morgen eine besondere Veranstaltung.
Marlene Haas, Franz Steul und Ortsvorsteher Bodo-Pfaff-Greiffenhagen (v.r.) haben die Oasenbühne am Fünffingerplätzchen gestern schon mal getestet. Morgen wird das Podium beim „Politiker-Slam“ eröffnet. Das Trio hofft auf viele Zuhörer. Foto: Heike Lyding Marlene Haas, Franz Steul und Ortsvorsteher Bodo-Pfaff-Greiffenhagen (v.r.) haben die Oasenbühne am Fünffingerplätzchen gestern schon mal getestet. Morgen wird das Podium beim „Politiker-Slam“ eröffnet. Das Trio hofft auf viele Zuhörer.
Bornheim. 

Die bevorstehende Kommunalwahl am 6. März treibt die Menschen um – welche Partei soll man wählen, welche möglichen Koalitionen sind am besten für die Stadt oder aber den jeweiligen Ortsbezirk. Es bleibt nicht mehr allzu viel Zeit, um sich ein Urteil zu bilden. Franz Steul, Vorsitzender des Gewerbevereins Bornheim-Mitte, weiß das auch und hatte eine Idee: „Was lag also näher, als Stadtteilpolitiker aufeinander loszulassen“, sagt er scherzhaft über den „Politiker-Slam“, der morgen auf der Bühne am Fünffingerplätzchen steigt.

CDU, SPD, Grüne, FDP und Linke schicken jeweils einen ihrer Kandidaten für den Ortsbeirat 4 (Bornheim, Ostend). Jedem Politiker stehen in einer kurzen Vorstellungsrunde 90 Sekunden zur Verfügung. Das ist wenig Zeit, um zu erläutern, wofür man sich im Falle der Wahl in der kommenden Legislaturperiode für Bornheim stark machen will, erklärt Marlene Haas.

Der Gewerbeverein Bornheim Mitte hatte ihre Agentur Kultpour 2015 beauftragt, eine Imagekampagne zur Belebung der mittleren Berger Straße zu entwickelt. Anlass war das Aus für den Saturn und der daraufhin einsetzende Niedergang der Geschäftsstraße. Die Kampagne mit dem Titel „Lust auf Leben – Willkommen im Stadtteil“ war das Ergebnis. An sogenannten Oasen werden Besuchern beim Flanieren die Besonderheiten und Vorzüge des Stadtteils vorgestellt. Die aus Europaletten zusammengezimmerten Infostände mit Sitzgelegenheiten an der Höhenstraße, an der U-Bahn-Station Bornheim Mitte, vor der Kirchnerschule und am Fünffingerplätzchen werden von Paten aus dem Stadtteil betreut.

Vorbild Hyde Park

Morgen wird nun die Oasenbühne am Fünffingerplätzchen eröffnet. Laut Haas stand die Speaker’s Corner im Londoner Hyde Park Pate. Dort kann jeder nach Lust und Laune einen Vortrag zu einem beliebigen Themen halten. Die Bornheimer Bühne soll künftig an jedem ersten Samstag eines Monats für Aufführungen von Bürgern und Vereinen oder für Konzerte zur Verfügung stehen.

Zur Premiere steht jetzt die Politik im Mittelpunkt. Nach der Vorstellungsrunde sind die Stadtteilpolitiker im Dialog mit anwesenden Bürgern gefordert. Denn morgen werden auch die Ergebnisse der Ideenschmiede „Bornheim ist, was du draus machst“ vorgestellt, die als Teil der Imagekampagne angelegt war. Zwei Monate lang konnten Bornheimer ihre Ideen und Verbesserungsvorschläge einreichen.

„50 Rückmeldungen sind eingegangen“, freut sich Haas über die große Anzahl. Die Vorschläge reichten von Mitmachgarten, Generationengesprächen über Nachbarschaftsfeste bis hin zu Kritik über verschmutzte oder stark befahrene Straßen und sind in fünf Themenblöcke eingeteilt. Wieder haben die Politiker jeweils 90 Sekunden Zeit, sich dazu zu äußern.

Damit die Veranstaltung, die am 5. März in die zweite Runde geht, nicht vor leeren Rängen stattfinden muss, wurde für gutes Wetter gesorgt: Pünktlich zum Samstag hört der Regen auf, der Himmel reißt auf, und die Temperaturen steigen auf angenehme 13 Grad. „Wir rechnen mit Laufkundschaft. Viele werden wohl mal für zehn Minuten stehen bleiben und zuhören“, meint Haas. Diejenigen, die ihre Vorschläge zur Ideenschmiede eingereicht haben, würden sicher länger ausharren. Steul vermutet, das Interesse an der Politikerrunde könnte größer sein: „Das kennt man aus dem Fernsehen, auf Stadtteilebene ist es doch eher die Ausnahme.“

Grundsätzlich soll das Podium später aber von allen möglichen Gruppierungen aus dem Stadtteil bespielt werden, sagt der Chef des Gewerbevereins. Tische und Stühle oder gar Getränkeausschank werde es bei den Veranstaltungen nicht geben. Um allen Eventualitäten vorzubeugen, habe der Gewerbeverein bereits eine Versicherung abgeschlossen.

Den Rhythmus ändern

Wer die Bühne nutzen möchte, kann sich beim Gewerbeverein Bornheim Mitte unter E-Mail an E-info@meder-frankfurt.de melden. „Wer zuerst kommt, malt zuerst“, sagt Steul über den Vergabemodus. Sollte sich jedoch herausstellen, dass die Nachfrage größer sei, könnte die Bühne auch im 14-tägigen Rhythmus geöffnet werden oder einfach mehreren Musikern oder Vereinen an einem Tag zur Verfügung gestellt werden.

Der „Politiker-Slam“ auf der Bühne am Fünffingerplätzchen beginnt um 13 Uhr und dauert etwa zwei Stunden.

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse