Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Gründungsversammlung: Ein Regionalrat fürs Bahnhofsviertel

Zum Vorsitzenden des gestern gegründeten Regionalrats für das Bahnhofsviertel ist Arno Börtzler gewählt worden.
Arno Börtzler Arno Börtzler
Frankfurt. 

Diese Personalie dürfte für viele eine Überraschung sein: Zum Vorsitzenden des gestern gegründeten Regionalrats für das Bahnhofsviertel ist keiner der prominenten Köpfe aus dem berühmt-berüchtigten Stadtteil gewählt worden, sondern Arno Börtzler, der als Lehrer an der Weißfrauenschule arbeitet und im Bahnhofsviertel wohnt. Auch an der Diskussionsplattform „Werkstatt Bahnhofsviertel“ beteiligte sich Börtzler in der Vergangenheit – er kennt den Stadtteil also aus ganz verschiedenen Perspektiven.

Börtzlers Stellvertreterin im Regionalrat, der Straftaten vorbeugen und Akteure aus dem Bahnhofsviertel vernetzen soll, ist Christine Heinrichs, die als Mitarbeiterin des „Frankfurter Vereins für soziale Heimstätten“ schön häufiger in der Öffentlichkeit stand. Der „Frankfurter Verein“ kümmert sich um Wohnsitzlose und organisiert unter anderem die jährliche „Winterübernachtung“ in der B-Ebene der Hauptwache.

Zur Gründungsversammlung für den Regionalrat Bahnhofsviertel – es ist der 17. Regionalrat auf Frankfurter Stadtteilebene – kamen nach Angaben von Klaus-Dieter Strittmatter, dem Leiter der Geschäftsstelle des Frankfurter Präventionsrats, mehr als 30 Menschen. Bei der Zusammenkunft im Wohnheim Kronenhof in der Wilhelm-Leuschner-Straße seien zum Beispiel Vertreter der Polizeibehörden, der Deutschen Bahn und der Drogenhilfe, aber auch Geschäftsleute zugegen gewesen. Der Rat will sich fortan alle zwei Monate treffen.

(chc)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse