E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 22°C

Brandstiftung: Fast 150 000 Euro Spenden für neuen Goetheturm

Für den Wiederaufbau des abgebrannten Frankfurter Goetheturms sind inzwischen fast 150 000 Euro gespendet worden.
Die vier verkohlten Stützpfeiler des Goetheturms in Frankfurt Foto: Andreas Arnold/Archiv Die vier verkohlten Stützpfeiler des Goetheturms in Frankfurt

Für den Wiederaufbau des abgebrannten Frankfurter Goetheturms sind inzwischen fast 150 000 Euro gespendet worden. Das teilte Stadträtin Rosemarie Heilig (Grüne) am Donnerstag im Ausschuss für Umwelt und Sport mit. Die exakte Summe betrug demnach 148 660 Euro.

Der 43 Meter hohe, hölzerne Aussichtsturm fiel im Oktober 2017 vermutlich Brandstiftung zum Opfer. Die Kosten für den Wiederaufbau wurden bisher auf rund zwei Millionen Euro geschätzt. Derzeit laufen laut Heilig unter anderem statische Prüfungen. Nach den vorläufigen Planungen sollen die Holzarbeiten vor Ort von Ende 2019 bis Mitte 2020 dauern.

Der Goetheturm, ein Wahrzeichen Frankfurts, steht am 12.10.2017 in Frankfurt am Main (Hessen) in Flammen. Foto: dpa
Goetheturm Kriminaldirektorin: "Wir werden den Brandstifter finden"

In Anke Schumachers Büro hängt der Goetheturm an der Wand - als Siebdruck einer Frankfurter Künstlerin. Die Kriminaldirektorin hat das Bild Ende 2017 gekauft, von dem beliebten Aussichtsturm waren da nur noch ein paar verkohlte Holzreste übrig. "Wir werden nicht lockerlassen, bis wir den Brandstifter gefunden haben", verspricht sie im Gespräch mit FNP-Redakteur Daniel Gräber.

clearing

Heilig informierte auch über den Stand bei zwei abgebrannten Pavillons im Frühjahr und Sommer 2017 im koreanischen und chinesischen Garten mit einem Schaden von insgesamt mehr als 1,7 Millionen Euro. Die Wiedereröffnung sei bis Sommer 2019 geplant, erklärte Heilig. Auch in diesen Fällen geht die Polizei von Brandstiftung aus.

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen