Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Fluglärmgegner wollen bei OB-Abschied protestieren

Fluglärmgegner verlegen ihre nächste Montags-Demo vom Frankfurter Flughafen in die Stadt. Während OB Roth (CDU) am kommenden Montag (11. Juni) in der Paulskirche verabschiedet wird, wollen die Bürgerinitiativen auf dem Platz davor demonstrieren.
Die scheidende OB Petra Roth. (Archivbild) Die scheidende OB Petra Roth. (Archivbild)
Kelsterbach. 

«Es kann sein, dass es laut wird», sagte Ingrid Kopp, Sprecherin des Bündnisses der Bürgerinitiativen, am Dienstag in Kelsterbach. Möglicherweise müsse Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), die als Gast erwartet wird, die Hintertür nehmen.

Seit dem vergangenen Herbst protestieren die Bürgerinitiativen immer montags lautstark im Flughafen-Terminal gegen den wachsenden Fluglärm in der Region. Sie verlangen ein Nachtflugverbot zwischen 22.00 Uhr und 06.00 Uhr - zwei Stunden mehr als gegenwärtig gelten - und die Stilllegung der im Oktober eröffneten neuen Landebahn.

Vorerst bis Ende des Jahres wollen die Bürgerinitiativen ihre Montags-Demos fortsetzen. An den sechs Ferien-Montagen sind Mahnwachen im Flughafen geplant. In der Nacht vor Beginn der Sommerferien, vom 29. auf den 30. Juni, wollen Demonstranten im Terminal übernachten. «Wir können zu Hause nicht mehr schlafen», sagte BI-Vertreter Berthold Fuld. Am 24. Juni ist eine Menschenkette gegen Fluglärm am südlichen Mainufer in Frankfurt geplant.

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse