Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 21°C

Bettina Weber: Frankfurter Schriftstellerin huldigt einem Esel

Von Dumm und stur sollen Esel angeblich sein, dabei sind sie doch nur vorsichtig und ziemlich schlau. So wie sie werden auch Menschen oft verkannt – so wie in Bettina Webers neuen Buch „Der Esel Cosidesimo“.
Bettina Weber, die am Frankfurter Berg lebt, hält ein druckfrisches Exemplar ihres neuen Buchs in der Hand. Foto: Salome Roessler Bettina Weber, die am Frankfurter Berg lebt, hält ein druckfrisches Exemplar ihres neuen Buchs in der Hand.
Frankfurter Berg. 

Träume verschwinden meist wieder, verblassen mit jeder Minute, die man wach im Bett liegt. Doch dieser Traum vor langer Zeit, der sich um einen Esel drehte, verschwand nicht. „Vor allem der Name des Esels blieb mir im Gedächtnis haften“, sagt Bettina Weber (45). Cosidesimo hieß er, und genauso heißt auch das Buch, das Weber über ihn, seine Abenteuer und die Menschen, mit denen er zu tun hat, geschrieben hat.

„Oft gelten Esel als störrisch und dumm, sie werden als Schimpfwort missbraucht. Dabei sind die Vierbeiner sehr intelligent“, bricht Weber eine Lanze für die Tiere. Sie muss es wissen, betreibt ihr Bruder Frank-Ulrich Weber doch in der Nähe von Stralsund in Vorpommern den Hof Weiterhagen, auf dem sowohl Tiere als auch Jugendliche, die sonst nirgendwo unterkommen, ein Zuhause bekommen – unter anderem auch eine kleine Eselherde.

Viele Parallelen gibt es zwischen Webers Buch und jenem Hof ihres Bruders – und so spendet sie einen Teil ihrer Tantiemen für ihr neues, sechstes Buch dem Hof Weiterhagen. So wie der Esel, werden oft auch Menschen, etwa Zirkusleute, in „Der Esel Cosidesimo“ zu Unrecht verurteilt. „Zirkusleuten geschieht das oft. Es heißt schnell, sie seien faul oder würden stehlen. Dabei führen sie nur ein ganz anderes Leben – und das meist mit Leib und Seele.“ Meist könnten sie sich auch nichts anderes vorstellen als dieses Zirkusleben. „Und so ist es für sie, wie in meinem Buch, oft schwer, wenn sie dieses Leben nicht mehr führen können.“

Es gibt immer einen Weg

Im Buch hört Cosidesimo von klein auf, dass Esel dumm, störrisch und überflüssig sind. Irgendwann glaubt er es selbst, bis er in dem liebenswerten Clown Cosimo und dem Zirkusmädchen Chiara zwei Freunde findet, die mit ihm durch dick und dünn gehen. Doch Cosimos Traum vom Zirkusleben steht auf der Kippe und Chiara droht, in die Kriminalität abzurutschen. „Ich will zeigen, dass selbst aus der ausweglosesten Situationen immer ein Weg herausführt. Dabei merkt man oft gar nicht, wenn jemand Hilfe anbietet.“ Ein anderes mal sei das Hilfsangebot offensichtlich, man müsse aber bereit sein, es anzunehmen.

So ähnlich sei es auch auf dem Hof Wagenheim. „Da findet mein Bruder schon mal einen Hund ans Tor gebunden oder Katzen werden über den Zaun geworfen, weil die Leute wissen: Bei ihm finden sie ein Zuhause“, sagt Bettina Weber. Schafe, Esel, Hühner – viele Tiere gibt es auf dem sieben Hektar großen Hof.

Nirgendwo anders hin

Vor allem Mädchen, die „nirgendwo sonst unterschlüpfen können“, leben dort in einer kleinen therapeutischen Wohngemeinschaft, erzählt Bettina Weber. Jeder hat ein eigenes Pflegetier und hilft auf dem Hof mit. „Die Jugendlichen übernehmen Verantwortung und lernen, sich regelmäßig zu kümmern.“

„Der Esel Cosidesimo“ ist bereits das sechste Buch, das Bettina Weber veröffentlicht. Darunter das Jugendbuch „Julias Ferien“ und die Fantasie-Trilogie „Der Rosenmagier“. Hinzu kommt das 2012 uraufgeführte musikalische Theaterstück „Ein Mädchen namens Margot“, in dem sich Weber mit der wenig bekannten älteren Schwester der für ihr Tagebuch bekannt gewordenen Anne Frank auseinandersetzt.

Zwar ist Weber ausgebildete Sängerin und Gesangslehrerin und war bereits als Jugendliche „ein absoluter Opern-Fetischist“, wie sie selbst sagt. Doch sie schreibt und komponiert auch gerne, hat etwa für die evangelische Andreasgemeinde ein Passionsspiel geschrieben. Um sich mehr der Schriftstellerei zu widmen, absolvierte Weber 2002/3 die Autorenschule des Weltbild-Verlags. Zusammen mit ihrer Mutter und ihrer Schwester lebt Weber in ihrem Elternhaus am Frankfurter Berg.

 

„Der Esel Cosidesimo“ gibt es für 16,50 Euro unter der ISBN-Nummer 978-1539778455 im Buchhandel oder für 7,50 Euro als E-Book unter www.amazon.de, das Hörbuch für 20 Euro unter www.cantate-net.de.

 

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse