E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 16°C

Frankfurter Persönlichkeit: Frankfurter Theaterlegende Wolfgang Kaus ist gestorben

Schauspieler und Theaterregisseur Wolfgang Kaus ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Er leitete 33 Jahre lang das Frankfurter Volkstheater als Regisseur und künstlerischer Leiter.
Wolfgang Kaus 2016. Foto: Hans Nietner Wolfgang Kaus 2016.

Seine Sprache war die Frankfurter Mundart, kein Klassiker war vor ihm sicher: Der Regisseur und Schauspieler Wolfgang Kaus ist am Mittwoch im Alter von 82 Jahren gestorben, wie seine Familie auf seiner Homepage bekannt gab. Er war 33 Jahre lang Künstlerischer Leiter des Frankfurter Volkstheaters. «Wolfgang Kaus hatte sich dem Theater verschrieben, die Bühne war sein Zuhause. Mit seinem Tod geht eine Ära des Volkstheaters zu Ende», sagte Frankfurts Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD) am Donnerstag.

Hessens Kunst- und Kulturminister Boris Rhein (CDU) würdigte den Theatermacher als kreatives Genie. «Wolfgang Kaus hat uns durch seine humorvolle und warme, menschliche Art viel Freude gebracht», sagte Rhein. «Es ist beachtlich, welch große Resonanz er auf seine Projekte bekam, die er stets mit großem Elan verfolgte.» Nach Recherchen der «Bild»-Zeitung starb der Schauspieler an den Folgen einer Lungenentzündung. Am kommenden Montag (23. Juli) wäre er 83 Jahre alt geworden.

Wolfgang Kaus, durchaus komödiantisch, in seiner Wohnung in Frankfurt am Main.
Der Rote Faden, Folge 235 Wolfgang Kaus – Der Volkstheatermacher

Babbeln – das kann er. Wolfgang Kaus, Schauspieler, Regisseur und Dramaturg, hat 33 Jahre lang das Frankfurter Volkstheater als Regisseur und künstlerischer Leiter geprägt, davon 22 Jahre zusammen mit Liesel Christ. Ihm widmen wir die Folge 236 unserer Serie „Der Rote Faden“. Hier stellen wir Woche für Woche Menschen vor, die Besonderes für Frankfurt geleistet haben.

clearing

Berühmt wurde der Mann mit den strahlenden Augen vor allem durch seine Übertragungen der großen Klassiker ins Hessische. Allein für das Volkstheater inszenierte der in Hofheim im Taunus geborene Schauspieler mehr als 130 Stücke, in vielen stand er selbst mit auf der Bühne. Seine Übertragungen und Bearbeitungen von William Shakespeare und Johann Wolfgang von Goethe machten das Haus über die Grenzen Hessens hinaus bekannt.

Kaus spielte am Schauspielhaus in Düsseldorf, am Thalia-Theater in Hamburg und am Fritz Rémond Theater in Frankfurt. Hinzu kamen Auftritte in rund 60 Fernsehproduktionen, unter anderem in den Krimi-Serien «Ein Fall für Zwei» und «Tatort». Vor dem Frankfurter Kaiserdom inszenierte er 2010 mit Ralf Bauer («Gegen den Wind») und«Focus»-Chefredakteur Helmut Markwort Hugo von Hofmannsthals «Jedermann». 2015 erschien sein Lebensbericht «Und es lohnt sich doch...».

(dpa)

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen