Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

„Weltrekorde made in Germany“: Fünf neue Weltrekorde in der Arena

Vom Kokosnuss-Spalten bis hin zum Bücher-Stapeln: In Frankfurt haben am Montag mehrere Personen Rekordversuche gewagt.
Über waghalsige Freiwillige sprang Max Schrom auf dem Hinterrad seines Bikes und knackte den alten Rekord. Bilder > Foto: Holger Menzel Über waghalsige Freiwillige sprang Max Schrom auf dem Hinterrad seines Bikes und knackte den alten Rekord.

Einmal im Jahr erscheint das Buch „Weltrekorde made in Germany“ – morgen ist es wieder soweit. Auf den Seiten werden spannend-spektakuläre Spitzenleistungen aus dem rekordverrückten deutschen Sprachraum aufgeführt. Beim Umblättern stockt dem Betrachter schon mal der Atem. Am Montag erstritten sich waghalsige Rekordbrecher ihren berechtigten Platz in der Ausgabe 2017. Vom Kokosnuss-Spalten übers Schwerter-Schlucken bis hin zum Bücher-Stapeln: Einige Unterfangen waren tollkühn, andere lachhaft unsinnig. Fakt ist: Deutschland ist jetzt um fünf Rekorde reicher – Volontärin Janina Raschdorf hat alle Versuche in Frankfurt beobachtet.

Bilderstrecke Skurrile Weltrekord-Versuche in Frankfurt
Vom Kokosnuss-Spalten bis hin zum Bücher-Stapeln: In Frankfurt haben am Montag mehrere Personen Rekordversuche gewagt. Hier springt Max Schram mit seinem Rad in einer Minute so oft er kann über fünf am Boden liegende Menschen, Weltrekord geschafft.
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse