Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Weihnachtsmarkt mit 15 Ständen: Funkelnder Lichterglanz am Liebieghaus

Erstmals gibt es am Liebieghaus einen Weihnachtsmarkt. 15 Stände und ein Begleitprogramm laden zum Verweilen ein.
Symbolbild Weihnachtsmarkt Foto: dpa Symbolbild Weihnachtsmarkt
Sachsenhausen. 

In diesem Jahr lässt sich die Weihnachtszeit in der Liebieghaus Skulpturensammlung ganz besonders vielfältig genießen. Vom 8. bis 11. Dezember erstrahlen bei einem atmosphärischen Weihnachtsmarkt das Liebieghaus, Schaumainkai 71, und der umliegende Park in funkelndem Lichterglanz. Der „Weihnachtszauber“ bietet rund 15 Stände sowie ein abwechslungsreiches Begleitprogramm für alle Altersgruppen. Dieses steht ganz im Zeichen der aktuellen Ausstellung „Heilige Nacht. Die Weihnachtsgeschichte und ihre Bilderwelt“.

Umgeben von festlichem Lichterglanz werden in weihnachtlich dekorierten Holzbuden ausgewählte Köstlichkeiten und Designprodukte angeboten. Im Rahmen des Begleitprogramms für Kinder und Erwachsene erwartet die Besucher unter anderem ein kleines nostalgisches Kinderkarussell, ein weihnachtliches Puppentheater, Auftritte des Chors der Schillerschule Frankfurt, eine Lesung mit Helge Heynold (HR) und spannende Kurzführungen durch die Sonderausstellung. Auch der Heilige Nikolaus wird vorbeikommen. In kreativen Workshops können die kleinen Besucher die Figuren der Weihnachtsgeschichte aus Ton fertigen oder aus Papier kleine Begleiter für die Adventszeit gestalten. Unter professioneller Anleitung eines Drechslermeisters können sie auch das Arbeiten mit Holz ausprobieren und selbst kleine Kunstwerke aus diesem Material herstellen. Eröffnet wird der „Weihnachtszauber“ am Donnerstag, 8. Dezember, um 17 Uhr mit einem feierlichen Konzert des Erlopeas-Posaunenquartetts im Garten des Liebieghauses.

Als Weihnachtsgeschenk gilt während des „Weihnachtszaubers“ ein Eintrittspreis von 5 Euro (die Familienkarte kostet 10 Euro) für den Besuch des Weihnachtsmarktes und der Ausstellung.

Am Freitag, 16. Dezember, findet ebenfalls begleitend zur Schau eine weihnachtliche Lesung mit Michael Quast im Metzler-Saal des Städel Museums, Schaumainkai 63, statt. Dabei wird der Schauspieler und Kabarettist weihnachtliche Texte aus aller Welt vortragen. Die „Heilige Nacht“-Ausstellung selbst ist auch über die beiden Weihnachtsfeiertage sowie zwischen den Jahren, am Neujahrstag und am 2. Januar für die Besucher geöffnet. Mit zahlreichen Meisterwerken der Kunstgeschichte führt sie die überraschende Vielfalt an Bildthemen der Weihnachtsgeschichte eindrucksvoll vor Augen und bietet eine ebenso spannende wie chronologische Erzählung von der Verkündigung an Maria bis zur Heimkehr der Heiligen Familie aus Ägypten.

Noch bis zum 29. Januar beleuchtet die Liebieghaus Skulpturensammlung eine der bekanntesten Erzählungen des christlichen Kulturkreises: die Weihnachtsgeschichte. Die umfassende Sonderausstellung widmet sich den vielfältigen Ereignissen und facettenreichen Geschichten rund um die sogenannte „Heilige Nacht“ und nimmt deren Darstellungen in Skulptur, Malerei, Grafik und anderen künstlerischen Gattungen in den Fokus. Zu erleben sind insgesamt rund 100 kostbare Objekte aus über 40 internationalen Sammlungen, wie dem Metropolitan Museum of Art in New York, dem Kunsthistorischen Museum in Wien, dem Louvre in Paris oder den Vatikanischen Museen.

(red)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse