Gerüstet für den Brückenschlag

100 Jahre nach seiner Eröffnung soll in diesem Jahr die bereits damals geplante Brücke vom Osthafen über den Main endlich fertiggestellt werden.
versenden drucken
Ostend. 

In den Prospekten für die Vermarktung der Osthafengrundstücke war die Verbindung von der Honsellbrücke nach Oberrad schon immer eingezeichnet. Es hat allerdings bis 2012 gedauert, bis die Verbindung vom Ostend nach Oberrad endlich Realität wird. Der Baubeginn für die EZB-Brücke hat sich aber erneut verzögert – der kurze, strenge Winter ist schuld.

Denn noch steckt das Schiff mit Baumaterial – verschweißte Stahlplatten – im Rhein-Main-Donau-Kanal fest (wir berichteten). Eis verhindert die Weiterfahrt. Heute sollen Eisbrecher aber endlich den Weg frei machen.

Baustelle eingerichtet

Auf der bereits komplett eingerichteten Baustelle an der Ruhrorter Werft am nördlichen Mainufer werden derweil die letzten Vorbereitungen getroffen. Die beiden großen Kräne, die die bis zu 100 Tonnen schweren Stahlplatten entladen, wurden schon aufgebaut. Auch die großen Böcke mit den hydraulischen Hebeeinrichtungen, auf denen die Einzelteile aus dem Schiff zur kompletten Brücke zusammengeschweißt werden, sind bereits montiert.

"Jeder dieser Böcke trägt 30 Tonnen, und auf vier von ihnen wird jeweils ein Teil aufgelegt und verschweißt", erklärt Polier Rainhard Stick, der als Brückenbauer eigentlich "Richtmeister" heißt, wie er erklärte.

Bis August will er die vom Frankfurter Architekten Ferdinand Heide entworfene Brücke – von den Fahrbahnen bis zu dem großen 28 Meter hohen Brückenbogen – fertiggestellt haben. Danach kommt ein Spezialfahrzeug, bei dem sich alle Achsen bewegen können, zum Einsatz. Dieses hebt das etwa 280 Tonnen schwere Brückenbauwerk auf zwei Pontons, die auf dem Main schwimmen. Diese wiederum schwimmen die Brücke auf ihre Widerlager auf der Südseite und an der Franziusstraße ein.

Die neue Verbindung zwischen dem Frankfurter Ostend und Oberrad wird drei Fahrspuren für die Autos, zwei nach Süden und eine nach Norden, haben. Auf beiden Seiten wird es Geh- und Radwege mit Treppen- und Rampen geben. Das Beleuchtungskonzept sieht vor, dass in die Handläufe integrierte Leuchten sowie an der Brückenkonstruktion Strahler angebracht werden, die auch die Tragseile beleuchten.

Auf der nördlichen Seite wird die Brücke über einen Verkehrskreisel an die Honsellbrücke angeschlossen. Unter diesem Verkehrskreisel sind bereits Räume vorgesehen. Diese könnten als Keller oder Lagerräume für ein mögliches Hotel, das im Hochhausrahmenplan der Stadt vorgesehen ist, dienen.

Zurzeit wird auch an der 100-jährigen Honsellbrücke gearbeitet. Ihre Vorlandbrücke, die auch über die Gleise der früheren Hafenbahn führte, wurde bereits abgerissen. Nachdem die alte grüne Farbe am Brückenbogen abgestrahlt wurde, wird sie über ihrem silbernen Rostschutzanstrich einen grauen Anstrich erhalten. Da sie jedoch den neuen EU-Vorschriften über die Berechnung der Tragfähigkeit von Brücken nicht mehr genügt, musste in einem aufwendigen Gutachten eine Lösung gefunden werden, um die im neoklassizistischen Stil gebaute Brücke dennoch erhalten zu können. Und so wird jetzt über dem vorhandenen Brückenbogen ein weiterer Bogen errichtet, an dem die Fahrbahn mit Stahlseilen aufgehängt wird. Damit wird erreicht, dass die Honsellbrücke in den nächsten 100 Jahren nur noch ihr eigenes Gewicht tragen muss.

Turm misst 100 Meter

In unmittelbarer Nachbarschaft der neuen Brücke wachsen auch die beiden Hochhäuser der EZB in die Höhe, die nach 100 Jahren den Osthafen als das Symbol Frankfurts für das 21. Jahrhundert ablösen werden. Sie haben bereits die 100-Meter-Marke erreicht.wyg

(Herrmann Wygoda)
Zur Startseite
versenden drucken
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wieviel ist 3 + 2: 




article
400192
Gerüstet für den Brückenschlag
100 Jahre nach seiner Eröffnung soll in diesem Jahr die bereits damals geplante Brücke vom Osthafen über den Main endlich fertiggestellt werden.
http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Geruestet-fuer-den-Brueckenschlag;art675,400192
22.02.2012
http://static1.fnp.de/storage/pic/importe/fnpartikel/rhein-main/frankfurt/228893_0_fnp_import_ffi_mainbruecke1_220212.jpg?version=1366709535
Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, epd, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse