E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 27°C

Tödlicher Angriff in Schnellrestaurant: Getötete Studentin: Tugce wird am Mittwoch beigesetzt

Die bei einem Streit niedergeschlagene Studentin Tugce A. wird am Mittwoch beigesetzt. Indessen haben sich bei der Polizei zwei wichtige Zeuginnen gemeldet.
Tugce soll in Bad Soden-Salmünster beigesetzt werden. Foto: Frank Rumpenhorst Tugce soll in Bad Soden-Salmünster beigesetzt werden. Foto: Frank Rumpenhorst
Bad Soden-Salmünster.  Die bei einer Attacke vor einem Offenbacher Schnellrestaurant tödlich verletzte Tugce A. soll an diesem Mittwoch auf dem Friedhof von Bad Soden-Salmünster in Osthessen beigesetzt werden. Ein Sprecher der Stadtverwaltung bestätigte am Montag den Termin. Eine genaue Uhrzeit war zunächst jedoch nicht bekannt. Medienberichten zufolge soll die junge Frau vor der Beisetzung in einer Moschee im benachbarten Wächtersbach aufgebahrt werden. Die Studentin aus Gelnhausen war am 15. November bei einem Streit zu Boden geschlagen worden und ins Koma gefallen. Am vergangenen Mittwoch erlag sie ihren schweren Verletzungen.

Die Suche nach den beiden Zeuginnen läuft bereits seit zwei Wochen. Sie wurden in der Tatnacht in einem Offenbacher McDonalds- Restaurant auf der Damentoilette von mehreren Männern belästigt. Tugce A. half den beiden Mädchen und wurde danach selbst Opfer einer Attacke, die für sie tödlich endete.

Die Polizei prüft, ob es sich wirklich um die beiden gesuchten Zeuginnen handelt. Andere Zeugen hatten demnach die beiden Frauen im Alter von 13 und 16 Jahren identifiziert. Der Tathergang könnte sich auch bald klären. Ein Video aus der Tatnacht zeigt, was sich auf dem Parkplatz vor der McDonalds Filiale abspielte und wie Tugce A. nach einem Schlag ins Gesicht zu Boden knallte.

Statement von Angehörigen und Freunden


Das Video war bisher nur den Eltern, Freunden und Kripo bekannt. Die Angehörigen sind entsetzt, dass das Video nun im Internet aufgetaucht ist.
Auf der Facebook-Seite "Tugce zeigt Zivilcourage, zeigen wir Ihr unseren Respekt", die von Freunden und Angehörigen der verstorbenen Studentin betrieben wird, wurde ein Statement veröffentilcht.

"Liebe Freunde, auf dem gestrigen Video, welches ohne das Einverständnis der Familie ins Internet gestellt wurde, ist Tugce auch noch mit dem Pfeil falsch markiert. Eine bodenlose Frechheit. Teilt das Video nicht! Der Tatbestand ist klar. Das muss nicht durch immer wieder geteilte Videos unterstrichen werden! Denkt bitte an die Familie."

Leiche wird in das intstitut für Rechtswissenschaft gebracht


Das Video zeigt unter anderem, dass ein Mann immer wieder versucht den Täter daran zu hindern Tugce zu attackieren, was ihm aber nicht gelang. Der Polizei ist völlig unklar, wie das Video ins Internet gelangt ist. Sie will den Hergang intern prüfen. Die Leiche der Lehramtsstudentin wurde nach Frankfurt in das Institut für Rechtsmedizin gebracht und soll dort am Montag untersucht werden, teilte die Polizei mit. Die Ermittler erhoffen sich von der Untersuchung neue Erkenntnisse über die Todesursache.


Weitere Informationen zum Fall Tugce finden Sie hier

 
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen