Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 19°C

Verkehr in Frankfurt: Hafenbahnbrücke auf der Hanauer Landstraße wird neu gebaut

Mehrere zehntausend Fahrzeuge überqueren jeden Tag die Brücke über die Hafenbahn auf der Hanauer Landstraße. Die Stadt Frankfurt will sie jetzt neu bauen. Ab August 2017 soll es losgehen.
Die marode Brücke vom Führerstand der Hafenbahn aus betrachtet. Der Neubau soll Ende 2018 stehen. Foto: Wygoda Die marode Brücke vom Führerstand der Hafenbahn aus betrachtet. Der Neubau soll Ende 2018 stehen.
Frankfurt. 

Die Stadt ersetzt die Brücke der Hanauer Landstraße über die Hafenbahn durch einen Neubau. Die Hessische Landesregierung unterstützt sie dabei im Rahmen der Verkehrsinfrastrukturförderung.

Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf rund 9,68 Millionen Euro. Die 1962 gebaute Brücke, über die zurzeit täglich an die 40 000 Autos und Lastwagen rollen, weist Schäden auf, deshalb gelten Gewichts- und Geschwindigkeitsbeschränkungen.

Aufgrund ihrer wichtigen Verkehrsfunktion soll nun ihre volle Tragfähigkeit wiederhergestellt werden. Die Überführung erschließt auch das umgebende Gewerbegebiet. „Die bestehende Brücke auf der Hanauer Landstraße über die Hafenbahn erfüllt ihre Funktion aufgrund schwerwiegender Bauwerksschäden nur noch eingeschränkt“, erklärt Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD). „Der Bau einer Ersatzbrücke hat für uns höchste Priorität, um den heutigen und zu erwartenden Verkehrsverhältnissen gerecht zu werden. Schließlich ist die Hanauer Landstraße die zentrale Verkehrsader im Frankfurter Osten.“

Auf der Brücke beginnen die Arbeiten voraussichtlich im August 2017, sie sollen Ende 2018 abgeschlossen sein. Während des Frühjahrs 2018 müssen die Straßenbahnlinien 11 und 12, die über die Brücke führen, vorübergehend durch Busse ersetzt werden.

(wyg)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse