Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen

Heimatdichter Bambach ist tot

Kurt Bambach Kurt Bambach
Oberrad. 

Der Oberräder Heimatdichter Kurt Bambach ist kurz nach seinem 84. Geburtstag gestorben. Als herausragende Persönlichkeit im Stadtteil ehrte ihn der Bürgerverein Oberrad im Jahr 2000 als ersten Oberräder des Jahres für besondere Verdienste. Durch die fröhlichen, oft auch nachdenklichen Gedichte in Frankfurter Mundart, Verse und Witze aus Hessen, zusammengestellt in seinen kleinen Büchern wie „Reddensarte“, „Unpässlichkeite: Hessische Wehwehcher von A bis Z,“ „Omas nadierliche Ratschlääch“ war Kurt Bambach durch den Verlag Michaela Neumann auch außerhalb seiner Heimatstadt Frankfurt bekannt. Zudem schrieb er in der Seniorenzeitung, wo er auch seine ganz eigenen Gedanken zum aktuellen Geschehen in Oberrad äußerte. Sine Stadtteil-Hymne „Mei Oberrad“ wird gerne von vielen Oberrädern gesungen. In den 90er Jahren durften auch die Hörer des Hessischen Rundfunks den guten Ratschlägen des beliebten Heimatdichters lauschen, beliebt waren auch seine Leseabende in der Stadtteilbücherei.

Nach einer schweren Krankheit saß Kurt Bambach im Rollstuhl, auch sonst meinte das Schicksal es nicht gut mit ihm und seiner Frau Marianne: Die gemeinsame Tochter starb. Sein Geist und seine Kreativität aber hielten Kurt Bambach nie davon ab, am Geschehen im Stadtteil teilzunehmen. Dessen Bürgerverein „trauert um einen beliebten Menschen und behält ihn in ehrender und dankbarer Erinnerung“.

(red)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz RSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse