Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 15°C

Bürgerhaus Bornheim: Heute öffnen die Bornheimer Büchereien

Heute eröffnen die beiden Büchereien im Bürgerhaus. Die Räume wurden saniert. 2000 Besucher werden zum Eröffnungstag erwartet.
Von Kerstin Herkströter (links) und Doris Rosenfeld ließ sich Sarah Sorge (Mitte) die sanierten Räume im Bürgerhaus Bornheim zeigen. Foto: Holger Menzel Von Kerstin Herkströter (links) und Doris Rosenfeld ließ sich Sarah Sorge (Mitte) die sanierten Räume im Bürgerhaus Bornheim zeigen.
Bornheim. 

Lebhafte Stadtbüchereien sind Pfeiler einer lebendigen Kulturlandschaft. Diese Meinung vertritt Bildungsdezernentin Sarah Sorge (Grüne). 210 Millionen Besucher verzeichneten die Büchereien in Deutschland pro Jahr – mehr als in den Museen. „Allein 160 000 Nutzer werden pro Jahr in den beiden Bornheimer Büchereien gezählt“, sagte Sorge gestern bei der inoffiziellen Eröffnung der Kinder- und Jugendbücherei sowie der Stadtteilbücherei Bornheim, die beide im Bürgerhaus an der Arnsburger Straße untergebracht sind.

Mit Blick auf die Besucherzahlen sei die Renovierung der Räume gut investiertes Geld. Als völligen Quatsch bezeichnete es Sorge, dass kritische Stimmen Büchereien in Zeiten neuer Medien als „Papier-Museen“ bezeichnen. „Büchereien kommen ihrer gesellschaftlichen und bildungspolitischen Aufgabe nach. Sie machen Lust aufs Lesen, Lernen und Entdecken.“ Vor allem aber werde den kleinen Besuchern der Umgang mit neuen Medien wie Internet oder Twitter beigebracht.

Auch dafür sei in den vergangenen Monaten die richtige Umgebung geschaffen worden, freut sich Dr. Sabine Humilius, die Leiterin der Stadtbücherei Frankfurt: „Es ist ein neues Schmuckstück für Lesende entstanden.“ Die Sanierung sei drei Jahrzehnte nach Eröffnung der beiden Büchereien aber auch überfällig gewesen.

Helle, freundliche Farben sorgen jetzt für Wohlfühl-Atmosphäre. In Kombination mit der weiß verkleideten und lärmmindernden Decke wirkt alles viel heller als zuvor. Dafür sorgt auch eine neue Beleuchtung, die gedimmt werden kann und energetisch dem neusten Stand der Technik entspricht. Auch die Regale sind neu, ein neuer Teppichboden wurde verlegt und die Leselandschaft für Kinder neu gestaltet. 890 000 Euro wurden insgesamt investiert. 10 000 Euro steuerte der zuständige Ortsbeirat 4 aus seinem Budget bei.

Die Grundlagen für die Sanierung wurden gelegt, weil der Brandschutz im Bürgerhaus modernisiert und die Bücherei während der Bauarbeiten geschlossen werden musste. Laut Frank Junker, Geschäftsführer der ABG Frankfurt Holding, der das Bürgerhaus gehört, sehe man davon allerdings nicht viel. Für 2,8 Millionen Euro wurden im Gebäude neue Brandmelde-, Notruf-, Sprinkler- und Lüftungsanlagen installiert,. „Weil die Bücherei schließen musste, haben wir ein Ausweichquartier in der Preungesheimer Straße zur Verfügung gestellt“, sagte Junker.

(bit)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse