Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Bruchfeldplatz: Hier warten alle auf den Startschuss

Von Im kommenden Jahr könnte es mit einem Projekt vorangehen, auf das der Ortsbeirat 5 schon lange wartet: Die Umgestaltung und Erneuerung des Bruchfeldplatzes in Niederrad. Ortsvorsteher Christian Becker (CDU) hofft, dass 2018 die abschließende Planung vorgestellt wird. Baubeginn wäre allerdings frühestens im Jahr darauf.
Die Spielgeräte sind in die Jahre gekommen: Das ist nur eines der Probleme, die auf dem Bruchfeldplatz in Niederrad gelöst werden müssen. Foto: rr (Frankfurt-Picture, Rainer Rüffe) Die Spielgeräte sind in die Jahre gekommen: Das ist nur eines der Probleme, die auf dem Bruchfeldplatz in Niederrad gelöst werden müssen.

Vor allem in den warmen Monaten ist der Bruchfeldplatz bei den Niederrädern beliebt. Die Grünflächen bieten Platz für Hunde, der Spielplatz für Kinder und die hohen, alten Bäume spenden Schatten. Doch der Platz ist sanierungsbedürftig. Nach Regenfällen steht das Wasser auf den Wegen, die Einfassungen der Beete sind vermoost und wackelig und die Spielgeräte sind in die Jahre gekommen.

Damit diese Probleme gelöst werden, setzt sich der Ortsbeirat 5 (Niederrad, Oberrad, Sachsenhausen) schon seit Jahren für eine Erneuerung und Umgestaltung des Bruchfeldplatzes ein. Es gab bereits Umbaupläne, doch sie wurden gestoppt, weil das Geld fehlte. Anfang 2017 hatte der Magistrat dann endlich gute Nachrichten: Im Haushalt stünden nun „ausreichend Planungsmittel für den Bruchfeldplatz zur Verfügung“. Nach längerer Unterbrechung würden die Planungen wieder aufgenommen und das Ergebnis „dem Ortsbeirat und den Bürgern zu gegebener Zeit vorgestellt“.

Ortsvorsteher Christian Becker (CDU) geht davon aus, dass es im kommenden Jahr so weit sein wird. „Die Pläne für die Neugestaltung des Bruchfeldplatzes sollen 2018 vorgestellt werden“, sagt Becker. „Ich nehme an, dass wir dann auch zu einem abschließenden Votum kommen.“ Beginnen werden die Bauarbeiten aber frühestens 2019. Denn bis dahin wird der Platz als Ausweichquartier für eine Kindertagesstätte gebraucht. Das Kinderzentrum 122 ist dort in Containern untergebracht, solange dessen Gebäude in der Kelsterbacher Straße 68 abgerissen und neu gebaut wird. Finanziert wird die Umgestaltung des Bruchfeldplatzes aus Mitteln des Investitionsprogramms „Schöneres Frankfurt“.

Auch in den beiden anderen Stadtteilen, für die der Ortsbeirat 5 zuständig ist, geht es 2018 um wichtige Umgestaltungsarbeiten. Allerdings um deren Abschluss, nicht um die Planung.

In Oberrad soll die Großbaustelle Offenbacher Landstraße beendet werden. „Die Fertigstellung wurde für April/Mai angekündigt, ich gehe davon aus, dass dieser Termin haltbar ist“, sagt Ortsvorsteher Becker. Und in Sachsenhausen soll 2018 die erneuerte Elisabethenstraße eröffnet werden. Zwischen Walter-Kolb-Straße und Affentorplatz wird sie derzeit saniert und umgestaltet. Breitere Gehwege sollen die Straße attraktiver für Fußgänger machen.

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse