Japan-Filmfest im Zeichen der Fukushima-Katastrophe

Die Dreifach-Katastrophe von Japan ist das dominierende Thema eines Filmfestivals in Frankfurt. "Nippon Connection" - nach eigenen Angaben das weltweit größte Filmfest für japanisches Kino außerhalb Japans - beginnt an diesem Mittwoch (2. Mai).
versenden drucken
Frankfurt. 

Es bietet Gelegenheit, 142 japanische Kurz- und Langfilme zu sehen, von denen viele zum ersten Mal außerhalb des Herkunftslandes gezeigt werden.Die Veranstalter erwarten bis zum darauffolgenden Sonntag rund 16 000 Besucher.

"Der Focus liegt in diesem Jahr auf der cineastischen Auseinandersetzung mit der Katastrophe vom 11. März 2011", berichtete die Stadt Frankfurt im Vorfeld, darunter Dokumentarfilme über das Ausmaß der Zerstörung durch Erdbeben und Tsunami oder das Leben der Anwohner des havarierten Atomkraftwerks von Fukushima. Eröffnet wird das Festival mit dem diesjährigen japanischen Oscar-Kandidaten, dem Antikriegs-Drama "Postcard" des 100-jährigen Kaneto Shindo. Auch japanische Animationsfilme dürfen natürlich nicht fehlen.

(dpa)
versenden drucken
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wieviel ist 4 + 1: 




Videos

MEHR AUS Frankfurt

Wohnungssuchanzeige am schwarzen Uni-Brett. Foto: Patrick Seeger/Archiv
Semesterbeginn Bezahlbare Studentenzimmer: Privatleute sollen helfen

Frankfurt. Wohnungsnot zum Wintersemester: Hochschulen und Städte im Rhein-Main-Gebiet bitten Privatleute um Hilfe. Eine Webseite soll bezahlbare ... mehr

clearing
Oberbürgermeister Peter Feldmann. Foto: Roland Holschneider/Archiv
Doppelhaushalt 2015/16 Frankfurt will Personalhaushalt aufstocken

Frankfurt. Die Stadt Frankfurt will mehr Geld für die öffentliche Verwaltung ausgeben. 50 Millionen Euro zusätzlich sind dafür eingeplant. mehr

clearing
clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse