Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Mädchen gehen gegen Sexismus auf die Straße

Frankfurt. 

Der 11. Oktober ist der internationale Mädchentag, in Frankfurt hat sich zu diesem Anlass sogar ein Mädchenparlament gegründet. Sein Motto: „Wir machen uns die Welt, wie sie uns gefällt!“ Das fängt damit an, dass die Mädchen am Montag, 12. Oktober, zu einer Demonstration aufbrechen. Dazu eine 16-jährige Schülerin der Karl-Oppermann-Schule: „Alle sollen uns sehen und hören, denn wir haben etwas zu sagen!“ Zu den Unterstützern der Mädchenpower gehören die Mädchenzentren Fem und Mafalda sowie das Frankfurter Frauenreferat.

Start der Mädchendemo ist am Montag, 12. Oktober, um 13.30 Uhr, am Brockhaus-Brunnen auf der Zeil. Von dort geht es zum Jugendhaus am Heideplatz. Unterwegs werden Forderungen verkündet, Luftballons in den Himmel entlassen sowie weitere Aktionen gestartet.

Im Jugendhaus gibt es anschließend neben einer Hüpfburg, Essen und einer Party mit Musik und Tanz noch verschiedene Workshops unter anderem zum Thema Graffiti, Selbstverteidigung, Feminismus und Fußball. Wer mitdemonstrieren möchte, soll gute Laune, Sachen zum Krach machen und Transparente mit Botschaften mitbringen, heißt es in der Demo-Einladung. Das Schwerpunktthema dabei soll lauten: „Respekt. Stoppt Sexismus.“

(red)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse