E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 27°C

Zum Abitur: Nach wem sind die Frankfurter Gymnasien benannt?

Von Klar, einige Schulnamen wie das Gymnasium Riedberg oder die IGS Nordend geben wenig Rätsel auf, woher der Name kommt. Doch welche Bettina verbirgt sich hinter der Bettinaschule und wer war Carl Schurz? Wir haben nach den Menschen hinter den Namen der Frankfurter Gymnasien gesucht.
Goethe, Anna Schmidt, Victor Hugo Goethe, Anna Schmidt, Victor Hugo
Frankfurt. 

In diesen Tagen sitzen eifrige Gymnasiasten wieder über Stunden an ihren Abi-Klausuren und kämpfen um jeden Punkt. Acht bis neun Jahre, in manch einem Fall auch ein paar Jahre mehr, haben sie dann an ihrer Schule verbracht, deren Name ihnen mehr als vertraut ist. Doch wer sind die Personen hinter den Schulnamen? Im Geiste welcher Patrone absolvieren Frankfurter Gymnasiasten derzeit ihr Abitur? Wir haben nachgeschlagen:

Adorno-Gymnasium

Das ehemalige Gymnasium Nied wird bald am Campus Westend zu finden sein. Benannt ist es nach dem deutschen Philosophen, Soziologen, Musiktheoretiker und Komponisten Theodor W. Adorno (1903-1969). Zusammen mit Max Horkheimer zählt er zu den Hauptvertretern der als Kritische Theorie bezeichneten Denkrichtung, die auch unter dem Namen Frankfurter Schule bekannt wurde.  

Anna-Schmidt-Schule

Das Gymnasium im Westend ist einer Frauenrechtlerin gewidmet. Die gebürtige Frankfurterin Anna Schmidt (1837-1908) gründete eine eigene Schule für "Töchter aus gutem Haus". Ein Wagnis vor mehr als 100 Jahren. Doch die Schule wurde schnell zu Erfolg und erwarb sich noch zu Schmidts Lebzeiten einen hervorragenden Ruf.

Bundesweit fehlen Lehrkräfte. Deshalb fällt überall Unterricht aus. Nur im Landkreis Limburg-Weilburg hält sich das Problem angeblich in Grenzen.
Die etwas andere Abi-Klausur Quiz: Wer steckt hinter den Frankfurter Schulnamen?

In diesen Tagen grübeln zahlreiche Schüler über ihren Abi-Klausuren. Bald endet ihre Zeit an einer Schule, deren Namen ihnen so vertraut ist. Doch wissen Sie überhaubt wer oder was sich hinter dem Namen der Schule verbrigt? Testen Sie es jetzt in unserem Quiz.

clearing

Bettinaschule

Das Logo der Schule im Westend zeigt ebenso wie die Fassade ein Frauenportrait: Bettina von Arnin (geborene Brentano, 1785-1859) war eine Schriftstellerin und bedeutende Vertreterin der deutschen Romantik. Die Schwester von Clemens Brentano war zudem eine gute Bekannte von Goethe - vielleicht auch mehr. Doch sie war nicht nur ein ausgesprochen schwärmerischer Mensch, sondern zeichnete sich auch durch einen eigenen Kopf und Durchsetzungsvermögen aus.  

Carl-von-Weinberg-Schule

Carl von Weinberg (1861-1943) war Prokurist der ehemals selbstständigen Firma Cassella in Fechenheim. Er gilt als großer Wohltäter für die Stadtteile Schwanheim und Niederrad. Dort förderte er den Aufbau der Mittelschule und die Gründung eines Waisenhauses. Als Pferdeliebhaber und Polospieler war er Mitbegründer des Gestüts Waldfried und des Frankfurter Poloclubs. Im Nationalsozialismus wurde er aufgrund seiner jüdischen Herkunft verfolgt und gezwungen, seine Ämter in der Wirtschaft aufzugeben. Nach der Enteignung seiner Villa ging er 1938 ins Exil nach Italien.

Carlo-Mierendorff-Schule

Carlo-Mierendorff (1897-1943) war führender Sozialdemokrat und Widerstandskämpfer während der Nazizeit. Der Sozialwissenschaftler und Schriftsteller positionierte sich von Beginn an gegen die NSDAP und scheute auch nicht vor Wortgefechten mit Goebbels zurück. Ebenso stimmte er gegen das Ermächtigungsgesetz was ihm fünf Jahre im KZ einbrachte. Doch er wurde freigelassen und publizierte weiter gegen die Diktatur. Er starb bei einem Luftangriff in Leipzig.

Carl-Schurz-Schule

Ob der Geist des Namensgeber an dieser Schule den Alltag bestimmt? Carl Schurz (1829-1906) war ein radikaldemokratischer deutscher Revolutionär. Er nahm 1848/49 an der bürgerlichen Märzrevolution teil und setze sich anschließend ins Exil ab. 1852 wanderte er in die USA aus, machte dort Kariere in der republikanischen Partei und wurde General im Sezessionskrieg. Von 1877 bis 1881 war er amerikanischer Innenminister unter Präsident Rutherford B. Hayes.

Elisabethenschule

Es gibt in der Geschichte zahlreiche Elisabeths, denen eine Schule gewidmet sein könnte. In diesem Fall handelt es sich um Catharina Elisabeth Goethe, Johann Wolfgangs Mutter. Dieser beschreibt sie als Frohnatur, darüber hinaus war sie primär Ehefrau und brachte insgesamt sechs Kinder zu Welt. 1876 wurde ihr zu Ehren die erste höhere Schule für Mädchen nach ihr benannt. Ihr Grab befindet sich mutmaßlich auf dem Schulhof der Liebfrauenschule.

Ernst-Reuter-Schule I + II

Die Ernst-Reuter-Schule ist so groß, dass sie gleich in zwei Teile gegliedert ist. Benannt ist sie in jedem Fall nach Ernst Reuter (1889-1953). Der SPD-Politiker war Oberbürgermeister in Berlin zur Zeit der Spaltung der Stadt im Jahr 1948. Legendär ist seine Rede "Ihr Völker der Welt, (...) Schaut auf diese Stadt," mit der er die Berliner Bevölkerung zusammenrücken ließ. Als sein Tod verkündet wurde, stellten etliche Berliner Kerzen an ihre Fenster. 

Ein hessischer Landesvater, ein Revolutionär und natürlich Goethe auf Seite 2

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen