Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen

Rettungsaktion bei der A661: Polizei Frankfurt rettet ein Lamm - und punktet damit bei Social Media

Die Frankfurter Polizei war gestern in einem der niedlichsten Rettungseinsätze in letzter Zeit. Määäh.
Die Polizeikommissare Wuthe und Jesberger (v. li.) freuten sich darüber, es mal nicht mit einem „bösen Buben“, sondern mit einem friedlichen Lamm zu tun zu haben. Die Beamten des 12. Reviers sorgten dafür, dass das neugeborene Tier zu seinem Schäfer gelangte. Die Polizeikommissare Wuthe und Jesberger (v. li.) freuten sich darüber, es mal nicht mit einem „bösen Buben“, sondern mit einem friedlichen Lamm zu tun zu haben. Die Beamten des 12. Reviers sorgten dafür, dass das neugeborene Tier zu seinem Schäfer gelangte.
Frankfurt. 

Die Polizeikommissare Wuthe und Jesberger vom 12. Polizeirevier hatten es gestern nicht mit einem alten Ganoven, sondern einem neugeborenen Lamm zu tun. Mama Schaf hatte das Jungtier auf einem Feld in der Nähe der A 661 zur Welt gebracht. Weil die Mutter und ihr Junges etwas verloren wirkten, informierte eine Frankfurterin gegen 10 Uhr die Polizei. Die Beamten fuhren zu der genannten Stelle „und halfen dem Neugeborenen bei seinen ersten wackeligen Schritten im Leben“, wie die Polizei auf Facebook berichtete.

Dank eines aufmerksamen Passanten konnte der für die Tiere zuständige Schäfer gefunden und über die Geburt benachrichtigt werden. Er brachte das Mutter- und das Jungschaf schließlich sicher „ins Trockene“.

(chc)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse