E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 29°C

40 Schüler betroffen: Reizgas-Attacke in Frankfurter Linienbus

Panik bricht aus in einem Frankfurter Bus, beladen mit 40 Schulkindern: Ein Junge holt plötzlich ein Spray mit Reizgas hervor.
An einer Darmstädter Berufsschule ist Reizgas versprüht worden. (Symbol) Foto: imago An einer Darmstädter Berufsschule ist Reizgas versprüht worden. (Symbol)
Frankfurt. 

Ein Schüler hat am Donnerstag in Frankfurt in einem Linienbus mit Reizgas um sich gesprüht und mehrere Menschen verletzt. Mindestens neun Personen hätten über tränende, gerötete Augen geklagt, einige auch über Atemwegsreizungen, berichtete die Polizei. Rund 50 Fahrgäste seien in dem Bus gewesen, darunter etwa 40 Schulkinder.

Der Fahrer hielt und öffnete alle Türen. Sämtliche Fahrgäste, darunter auch der Sprüher, verließen fluchtartig den Bus und liefen davon. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz, unter Verdacht steht ein 13 Jahre alter Junge.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen