Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen

Kunst in Frankfurt: Rödelheimer Künstler stellen in ihren Ateliers aus

Von 17 Künstler der Ateliers in der Fabrik in der Westerbachstraße 47 öffnen am Wochenende ihre Räume für Besucher. Die Werke thematisieren unter anderem Natur, Stadt, Portrait und Fotografie sowie den Menschen als künstlerisches Werkzeug.
Farbgewaltig sind die abstrakt-expressiven Gemälde der Künstlerin Magdalena Ising, die seit 15 Jahren Teil der Ateliers 3. Etage ist. Bilder > Foto: Holger Menzel Farbgewaltig sind die abstrakt-expressiven Gemälde der Künstlerin Magdalena Ising, die seit 15 Jahren Teil der Ateliers 3. Etage ist.
Rödelheim. 

Der Duft des indischen Gewürzes Kurkuma zieht sich durch die Ateliergemeinschaft Raum W47 im ehemaligen Fabrikgebäude in der Westerbachstraße. Künstlerin Vera Bourgeois (55) nutzt das gelbliche Gewürz wie Farbpigmente. Mit einer Schablone hat sie in ihrem ansonsten leergeräumten Atelier mehrfach die Hindi-Grußformel Namaste in Sanskrit auf den Boden aufgebracht. Die Schriftzüge aus Kurkuma sind in einem Halbkreis angeordnet.

Demgegenüber thematisiert sie – ebenfalls in einem Halbkreis auf dem Boden aufgebracht – die Katzenkralle. Dies ist eine in Südamerika verbreitete Pflanze, deren Wirkstoffe unter anderem auch für die Medizin nutzbar gemacht werden.

Die Installation von Bourgeois ist zurückhaltend und fragil. Die Arbeit ist eine Auseinandersetzung mit der Natur, ihrer Bedeutung für den Menschen und ihren vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten, denen sie sich nähert. Bourgeois, die sich in früheren Arbeiten bereits mit der Wiedereroberung der Natur im städtischen Raum beschäftigt hat, spricht bei ihrer aktuellen Installation von den „inneren Aspekten von Natur“.

Gezeigt wird die Arbeit anlässlich der Jahresausstellung der Künstler in den Ateliers in der Fabrik Rödelheim vom 23. bis 25. September. Neben der Ateliergemeinschaft Raum W47, gehören hierzu die Künstler der Ateliers 3. Etage, das Atelier Vogel und das Atelier Max Pauer. Außerdem sind drei Gastkünstler eingeladen.

Magdalena Ising (55) hat lange überlegt, wie viele und welche ihrer Bilder sie zeigen möchte. Die Künstlerin hat sich der abstrakt-expressiven Malerei verschrieben. Auf ihren teils großformatigen Gemälden pulsieren die Farben. Ihre Gemälde hat sie bereits an die Wände ihres rund 28 Quadratmeter großen Ateliers gehängt. Seit rund 15 Jahren ist sie Teil der Ateliers 3. Etage und möchte die Künstlergemeinschaft nicht missen. „Jeder arbeitet an seinen eigenen Werken, trotzdem gibt es einen regelmäßigen Austausch untereinander“, beschreibt sie die Situation. Die Räume sind offen. Es gibt keine Türen. Trotzdem ist jeder, wenn er möchte, für sich.

Das schätzt auch Regine Altegoer (53) sehr. Die Kinderbuchillustratorin gehört seit gut drei Jahren zur selben Ateliergemeinschaft wie Ising. „Als Illustratorin“, erzählt sie, „arbeite ich sehr detail- und textgenau.“ Ihre Malerei sei ein Gegenpol hierzu. Großformatige Farbflächen, die ineinanderfließen, erinnern an Landschaften, an Berge und das Meer. „Ganz bewusst gebe ich meinen Bildern keine Titel. Ich möchte für den Betrachter offenhalten, was er in den Bildern sieht oder wahrnimmt.“ Sie selbst lässt sich von der Natur inspirieren und unternimmt lange Wanderungen.

Die Natur und Erinnerungen, sowohl eigene als auch historische, sind ebenfalls Inspiration für Dagmar Hesse-Kreindler. „Melancholie“ nennt sie ihre Serie, die Bezug nimmt auf ein kleines Dorf im kroatischen Dalmatien, in dem sie aufgewachsen ist. Die südkoreanische Künstlerin Kejoo Park (60) widmet sich in einer reduziert abstrahierten Form ebenfalls dem Thema Natur, arbeitet hierbei mit einer Mischtechnik aus Fotografie, Kollage und Harz. Die Rödelheimer Künstlerin Vivienne Rudolph von der Ateliergemeinschaft Raum W47 findet ihre Kunst im urbanen Raum etwa auf Baustellen im Stadtteil, setzt beispielsweise die bemalte Holzabdeckung einer Garage als abstraktes Werk in Szene.

Die Ausstellung in der Westerbachstraße 47 wird am Freitag, 23. September, um 19 Uhr eröffnet. Sie ist am Samstag und Sonntag von 14 bis 19 Uhr geöffnet.

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse