Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Anzeigen

"Schließung der Landebahn ist unrealistisch"

Von Thomas Remlein Der SPD-Landesvorsitzende und Kandidat für das Ministerpräsidentenamt in Hessen, Torsten Schäfer-Gümbel, sieht keine rechtlichen Möglichkeiten, das Nachtflugverbot am Frankfurter Flughafen auszuweiten. Im Wahlkampf 2009: Schäfer-Gümbel (links) und Michael Paris. Im Wahlkampf 2009: Schäfer-Gümbel (links) und Michael Paris.

Frankfurt. 

Seit mehr als 30 Jahren ist der Wahlkreis 37 im Süden Frankfurts fest in der Hand der CDU. Doch aus Enttäuschung über den Fluglärm seit Eröffnung der neuen Landebahn haben sich viele Bürger von der CDU abgewandt und bei der Oberbürgermeisterwahl den SPD-Bewerber Peter Feldmann mit großer Mehrheit gewählt.

Der setzt sich für eine Ausweitung des Nachtflugverbots von derzeit 23 bis 5 Uhr auf 22 bis 6 Uhr ein. "Da sind wir nicht ganz beieinander", räumte gestern Schäfer-Gümbel im Gespräch mit der FNP-Redaktion ein. "Das durchzusetzen wird rein rechtlich schon schwierig. Wir haben aber ein gemeinsames Anliegen: so viel Lärmschutz wie möglich."

"Ich werde nichts versprechen, was ich nicht halten kann", betonte der SPD-Spitzenkandidat. "Ich werde den Menschen in Raunheim das Gleiche erzählen, wie den Menschen in Flörsheim."

Entscheidung vor Ort

Im Wahlkreis 37 hat die SPD aber möglicherweise mit Ralf Haider einen Landtagskandidaten, der den Bürgerinitiativen gegen Fluglärm die Schließung der Landebahn verspricht. Er kämpft gegen Petra Tursky-Hartmann um die Nominierung als SPD-Direktkandidat. Wie steht Schäfer-Gümbel zu Haider? "Erst einmal entscheidet die SPD vor Ort, wer Kandidat ist." Schäfer-Gümbel stellt aber klar: "Die Schließung der Landebahn ist unrealistisch."

Aber ist der Wahlkreis 37 für die SPD ohne die Fluglärmgegner zu gewinnen? "Schauen wir mal, wenn das Landtagswahlergebnis da ist." Über 30 Fluglärmgegner wollten in den SPD-Ortsverein Sachsenhausen eintreten, wurde aber abgewiesen. Das der Unterbezirksvorstand dieses Ergebnis des Ortsverein bis auf wenige Ausnahmen korrigiert hat, hält Schäfer-Gümbel für "gut so".

Im Hinblick auf die Landtagswahl wollte der Landesvorsitzende keine Vorgabe über die erwartet Höhe des Wahlergebnisses machen: "Ich sage, wir wollen die Nummer 1 werden. Dazu brauchen wir ein gutes Ergebnis in Frankfurt."

"Das tut ihm weh"

Ein sehr aussichtsreicher Kandidat im Wahlkreis 38, Michael Paris, ist bei der Nominierung an der eigenen Partei gescheitert. Nach Paris‘ Aussage hat ihm Schäfter-Gümbel versichert: "Du gehörst in den Landtag!" Kann Paris mit einem guten Listenplatz rechnen? Zu den Prinzipien der SPD gehöre es, dass auf der Liste erst einmal die abgesichert würden, die mit einem Wahlkreis kämen, sagte der Landesvorsitzende. Ohne Wahlkreis gebe es keine Absicherung unter den ersten 55 Plätzen.

Schäfer-Gümbel betonte allerdings, dass Paris weiterhin einen festen Platz in der SPD habe. Der 42-Jährige räumte allerdings ein, dass für Michael Paris ein Traum geplatzt sei: "Ich kann gut verstehen, dass ihm das weh tut. " Paris war im Wettbewerb um die Oberbürgermeisterkandidatur der SPD dem jetzigen Amtsinhaber Feldmann unterlegen. Danach unterstützte er dennoch Feldmanns Wahlkampf.

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wie viel ist 7 - 4: 




Mehr aus Frankfurt
Unfall in Ginnheim Schwerer Unfall: Pkw kracht in Straßenbahn
Die Einsatzkräfte mussten die Frau aus dem Auto befreien.

Frankfurt. Eine Autofahrerin stieß in Ginnheim mit einer Straßenbahn zusammen. Der Wagen schob sich dabei unter die Bahn. Die Frau wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste von den Einsatzkräften aus dem Wrack befreit werden. mehr

Fotos
clearing
Ironman in Frankfurt Ironman-Teilnehmer liegt im Sterben
Der Ironman 2015 in Frankfurt wird von einem tragischen Zwischenfall überschattet.

Frankfurt. Nach dem Ironman Frankfurt am Sonntag liegt ein 40 Jahre alter Australier im Sterben. Der Amateursportler hatte am Abend die Ziellinie überquert und war kurz darauf zusammengebrochen. mehr

Fotos
clearing
Bahnübergang Bonames-Mitte Gefährliche Szenen in Bonames
Der Bahnübergang Bonames-Mitte an der Homburger Landstraße war mehrere Stunden gestört.

Bonames. Drei Stunden lang war am Bahnübergang Bonames-Mitte am Freitagabend die Technik ausgefallen. Dabei fuhren anfangs die Autos bei Rot einfach weiter, umfuhren dabei auch die geschlossene Schranke – und ein Passant regelte, bis die Polizei kam, den Verkehr. mehr

clearing
Euro-Skulptur in Frankfurt Euro-Zeichen wird abgebaut
Finanziert wird die Rundumerneuerung vom Verein "Frankfurter Kultur Komitee".

Frankfurt. Einen besseren Zeitpunkt hätte man sich wohl kaum aussuchen können – nach der Ablehnung der Griechen die Sparmaßnahmen der EU anzunehmen, wurde damit begonnen, die Euro-Skulptur vor dem alten Sitz der EZB am Willy-Brandt-Platz abzubauen . . . mehr

Fotos
clearing
Richtfest für T 8 Neues Hochhaus macht viel Wind: Richtfest für T8
Gut festhalten muss diese Tänzerin das goldfarbene Banner, damit es vom Wind, den eine Windmaschine macht, nicht weggeweht wird. Die ungewöhnliche Aktion wurde beim Richtfest für das T 8 geboten.

Bahnhofsviertel. Der Wandel im Bankenviertel schreitet weiter voran: Gestern wurde Richtfest für das neue Bürogebäude T 8 in der Taunusanlage 8 gefeiert - mit einem großen Rahmenprogram. Auch Oberbürgermeister Peter Feldmann war dabei und begrüßte das Projekt. mehr

clearing
Tiernachwuchs Frankfurter Zoo: Ein Baby bei den Gorillas

Frankfurt. Nachwuchsfreuden im Frankfurter Zoo: Das am Donnerstagabend im Frankfurter Zoo geborene Gorilla-Baby ist gesund und kräftig – nur sein Geschlecht gibt noch Rätsel auf. mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2015 Frankfurter Neue Presse