Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Sie haben Jobs für Mamas

Von Vor kurzem gingen Sabine Soblik und Simone Wendeln mit einer Online-Jobbörse an den Start. Das Internetportal jobsfürmama.de richtet sich an Mütter (und Väter), die hierüber mit Unternehmen in Kontakt treten können.
Sabine Soblik (rechts) und Simone Wendeln wollen mit ihrer Internetplattform Müttern den Wiedereinstieg in den Beruf erleichtern. 	Foto: Moral Sabine Soblik (rechts) und Simone Wendeln wollen mit ihrer Internetplattform Müttern den Wiedereinstieg in den Beruf erleichtern. Foto: Moral
Westend. 

„Es ist nicht einfach als Mutter mit gehobener Ausbildung eine Teilzeitstelle in ihrem Beruf zu finden. Das weiß ich aus eigener Erfahrung“, erzählt Sabine Soblik (36). Die Betriebswirtin ist selbst Mutter von zwei kleinen Kindern und arbeitete vor der Babypause im Marketing eines großen Konzerns. „Als ich nach der Geburt meines ersten Kindes in Elternzeit war, zog meine damalige Firma in die Schweiz um. Es war klar, dass ich dorthin nicht mitgehen konnte.“

Wegen des Berufes ihres Mannes habe sie ihr Weg zunächst nach Kiel geführt. Dort habe sie sich auf die Suche nach einer Teilzeitstelle gemacht. „Es hat zwei Jahre gedauert, bis ich eine Stelle gefunden habe, die meiner Qualifikation entsprach. Es war eine Vollzeitstelle, die mir jedoch Flexibilität bot“, sagt Soblik. Mittlerweile lebt sie mit ihrer Familie im Frankfurter Westend. Durch Gespräche mit anderen Müttern sei schnell deutlich geworden, das es vielen Frauen ähnlich geht und sich der berufliche Wiedereinstieg nach der Geburt eines Kindes als schwierig erweist.

Hilfe beim Wiedereinstieg

„58 Prozent aller nicht arbeitenden Mütter in Deutschland würden gerne wieder ins Berufsleben einsteigen“, zitiert Simone Wendeln (36) aus einer Studie. Sie ist ebenfalls Mutter von zwei kleinen Kindern und arbeitet nach der Babypause wieder in Teilzeit in ihrem alten Marketing-Job in einem großen Unternehmen. Soblik und Wendeln, die in München zu Hause ist, haben nun gemeinsam das Online-Jobportal jobsfürmama.de gegründet. Sie möchten hiermit Müttern (und auch Vätern) mit gehobener Ausbildung eine Starthilfe beim familiengerechten Wiedereinstieg in den Beruf geben.

Das Internetportal ist spezialisiert auf die Vermittlung von Teilzeitjobs, Projektarbeit und Homeoffice. Sie garantieren außerdem für die Seriosität der kooperierenden Unternehmen.

„Das Problem ist nicht, einen 400-Euro-Job zu finden, sondern tatsächlich eine Teilzeitstelle in dem Beruf, in dem man vorher gearbeitet hat“, sagt Soblik. „Nur weil ich Mutter geworden bin, haben sich meine Qualifikationen nicht geändert. Es geht schließlich um die Leistung, die jemand erbringt und nicht um die Präsenzzeit.“ Aufgrund dieser eigenen Erfahrungen sei die Idee entstanden, eine Internetplattform zu entwickeln, auf der beruflich hochqualifizierte Mütter und Unternehmen miteinander in Kontakt treten können.

„Es war zunächst nur eine Idee, die im Laufe eines Jahres schließlich Gestalt annahm“, sagt Soblik. Nach eingehender Recherche seien sie unter anderem im englischsprachigen Raum auf Internetseiten gestoßen, die diese Idee bereits umsetzen. „Wir fanden den Ansatz toll und glauben, dass ein Umdenken bei den Unternehmen erforderlich ist.“ Die größte Sorge auf Unternehmensseite sei die Angst, dass Mütter und auch Väter stärker ausfallgefährdet seien. Oftmals werde auch gesagt, dass das Geschäft nicht auf Teilzeit ausgelegt sei. „Doch Eltern sind sehr zuverlässige und treue Mitarbeiter. Sie arbeiten effizient und sind bestens organisiert“, betont Soblik.

In den Gesprächen mit den Unternehmen hätten sie viele positive Rückmeldungen bekommen. „Firmen haben in jobsfürmama einen verlässlichen Partner, der ihnen den Zugriff auf einen großen Pool von gut ausgebildeten Expertinnen ermöglicht. Das sind in erster Linie flexibel arbeitende Frauen, die offen für Projekt- und Teilzeitarbeit sind“, sagt Wendeln. „Wir richten uns an Firmen, die wissen, wie effizient und belastbar Mütter in ihrer Funktion als Fachkräfte sind“, betont Soblik. Hiermit könne dem Fachkräftemangel gezielt begegnet werden.

40 Stellenangebote

Aktuell gebe es rund 40 Stellenangebote, die über das Internetportal abgerufen werden können. Arbeitssuchende Mütter und Väter können sich kostenfrei mit ihrem Profil registrieren lassen und werden mit passenden Jobangeboten versorgt. Dabei bleibt jedem Bewerber selbst überlassen, welche Informationen aus seinem Profil er veröffentlichen möchte. „Nur wer sich registriert, kann das vollständige Jobangebot sehen“, erklärt Soblik.

Die Unternehmen haben wiederum die Möglichkeit, im Bewerberpool nach geeigneten Kandidaten für ihre Stellenausschreibungen zu suchen. Derzeit sei das Angebot auch für Unternehmen noch kostenlos. Voraussichtlich ab dem Sommer falle für ein Stellenangebot, das sechs Wochen lang geschaltet werden könne, eine Gebühr von 150 Euro an. „Das Internetportal ist eine reine Plattform, die Jobanbahnung selbst erfolgt zwischen dem Bewerber und dem Unternehmen direkt“, betont Soblik.

Weitere Informationen gibt es unter www.jobsfürmama.de im Internet.

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse