Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen

Schlag gegen Bandenkriminalität: Sieben Verhaftungen bei Großrazzia

Von Schlag gegen Bandenkriminalität in Rhein-Main: Polizei und Staatsanwaltschaft durchsuchten am frühen Morgen mehrere Wohnungen. Sieben Tatverdächtige wurden verhaftet.
Frankfurt. 

Im Rhein-Main-Gebiet hat in den frühen Morgenstunden eine Großrazzia gegen Bandenkriminalität begonnen. Angeblich stehen Tatverdächtige aus Südosteuropa im Mittelpunkt. Nadja Niesen, Sprecherin der Frankfurter Staatsanwaltschaft, bestätigte auf Nachfrage, dass 15 Objekte im Rhein-Main-Gebiet durchsucht wurden. Sieben verdächtige Personen seien festgenommen worden. Ermittelt werde wegen banden- und gewerbsmäßigen Diebstahls und Betrugs.

Gegen 6 Uhr fuhren nach Informationen dieser Zeitung Einsatzfahrzeuge der Polizei vor mehreren Objekten in Frankfurt vor. Auch Wohnungen in Offenbach und Heusenstamm sollen durchsucht worden sein. Beamte drangen in mehrere Wohnungen ein und stellten Datenträger wie Notebooks und Mobiltelefone sicher. Die Maßnahmen laufen noch. Die Verhafteten sollten zunächst ins Frankfurter Polizeipräsidium gebracht werden. Banden aus Südosteuropa werden immer wieder mit Trickbetrug und Taschendiebstahl in Verbindung gebracht. Die Staatsanwaltschaft will im Laufe des Tages weitere Informationen veröffentlichen. 
 

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse