E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 17°C

Diesel: Stadt Frankfurt will saubere Luft ohne Fahrverbote

Verkehr Stadt will Schadstoffbelastung mit Hilfe digitaler Technik senken – Fördermittel des Bundes beantragt
Mit intelligenter Verkehrssteuerung soll die Luftqualität an der stark belasteten Friedberger Landstraße verbessert und ein Diesel-Fahrverbot vermieden werden. Dafür gibt es voraussichtlich Zuschüsse des Bundes. Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD) würde das Geld aber lieber für andere Maßnahmen einsetzen.
Zurück zum Artikel
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Aus wie vielen Bundesländern besteht Deutschland?: 



Kommentare zu diesem Artikel
  • 1
    Scheuer kennt den Weg
    von manfredlehn ,

    Der ist ja fast so gut wie sein Vorgänger.

    Supervorschlag: "Oft reiche es, an den Messstationen keine Dieselbusse mehr vorbeifahren zu lassen."

    Wie wäre es, die Messstationen in den Stadtwald zuverlagern?

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 3
    Herr Scheuer
    von PVPV ,

    weiß nicht, dass Feldmann und Josef die Stadt jährlich um 20.000 Menschen wachsen lassen wiollen, somit ist jede Maßnahme gleich wieder zunichte gemacht, eine Verdoppelung des Verkehrs erzeugt nun mal neue Abgase. Selbst der gewöhnliche Schornstein trägt dazu bei.

    Parteispenden von Bauunternehmern geben leider den Weg vor.

    Besser wäre es Frischluftschneisen anzulegen, statt sie noch zu vernichten, wie Feldmann es im Nordend, eigentlch überall macht, ohne nachzudenken.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen