Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Frankfurt am Main 31°C

Kurdische Großdemonstration: Staugefahr wegen Demo am Samstag

Wegen der kurdischen Großdemonstration in Frankfurt drohen am morgigen Samstag erhebliche Verkehrsbehinderungen in der City. Die Polizei warnt davor, Konflikte mit Protestierenden einzugehen.
Autos im Stau. Autos im Stau.
Frankfurt. 

Wer morgen mit dem Auto nach Frankfurt möchte, wird voraussichtlich viel Geduld brauchen: Wegen der kurdischen Großdemo, zu der die Veranstalter 20 000 Menschen erwarten, aber auch wegen der Sanitärmesse ISH dürfte es in der Innenstadt und in den Stadtteilen rings um die Messe zeitweise zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kommen. Die Straßenbahnen 11, 16, 17 und 21 sowie die Buslinien 32, 36, 46, 50, 52, 64 und 75 fahren nicht wie üblich.

Wie berichtet, werden anlässlich des kurdischen Neujahrsfests (Newroz) wohl Tausende von Kurden aus dem gesamten Bundesgebiet auf die Straße gehen, um für Demokratie und gegen Faschismus zu demonstrieren. Die Protestierenden wollen auch Freiheit für Kurdistan und den in der Türkei inhaftierten Führer der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK), Abdullah Öcalan, fordern.

Gelbe Fahnen mit dem Gesicht des PKK-Führers Abdullah Öcalan dürfen auf Kundgebungen nicht mehr mitgeführt werden, hat das Bundesinnenministerium jüngst klargestellt. Als Grund führte die Behörde den „erheblichen Emotionalisierungseffekt“ von PKK-Symbolen und -Emblemen an.
20.000 Demonstranten erwartet Großeinsatz bei Kurden-Demo am Samstag

Frankfurt steht eine der größten Demonstrationen des Jahres bevor: Kurden aus dem gesamten Bundesgebiet wollen am Samstag gegen eine Diktatur in der Türkei und für Demokratie auf die Straße gehen. Die Veranstalter rechnen mit 20 000 Teilnehmern. Die Polizei wird mit einem Großaufgebot in der Stadt sein, um Auseinandersetzungen zwischen Kurden und türkischen Nationalisten zu verhindern.

clearing

Die Versammlungen sind in der Zeit von 10 bis 19 Uhr geplant. Zwei große Protestzüge werden von der Bockenheimer Warte und dem Opernplatz aus starten. Bis zum Platz der Republik werden sich die Züge separat bewegen, von dort aus geht’s gemeinsam über die Mainzer Landstraße bis zur Abschlusskundgebung auf der Europa-Allee weiter.

Wie die Polizei mitteilt, wird es während der Kundgebung Einschränkungen in Form kurzzeitiger Straßensperren geben. Die Theodor-Heuss-Allee in Fahrtrichtung Stadtmitte wird in Höhe der Varrentrappstraße vorübergehend voll gesperrt sein. Die Europa-Allee wird zwischen 7 Uhr und etwa 20 Uhr zwischen der Emser Brücke und dem Europagarten-Tunnel abgeriegelt. Auch der Tunnel wird in diesem Zeitraum dicht sein.

Absolute Halteverbote

Absolute Halteverbote sind nach Polizeiangaben in folgenden Bereichen eingerichtet: Beidseitig in der Europa-Allee zwischen der Emser Brücke und dem Europagarten-Tunnel von heute, 6 Uhr, bis Sonntag, 24 Uhr. Außerdem auf der Europa-Allee zwischen der Emser Brücke und der Den Haager Straße morgen von 6 bis 24 Uhr.

Die Polizei geht davon aus, dass es zu höheren Verkehrsbelastungen in der Innenstadt kommen wird – schon wegen der vielen Busse, die in die Stadt rollen werden. Den über die Autobahnen anreisenden Verkehrsteilnehmern empfiehlt sie, den Beschilderungen zu folgen.

Verhaltenstipps

Auch Verhaltenshinweise für Teilnehmer der Demo gibt die Polizei: Genug Zeit für Wege einplanen, auf aktuelle Verkehrsmeldungen achten, nach Möglichkeit S- und U-Bahnen und das Fahrrad nutzen oder zu Fuß gehen. Außerdem: Keine Konflikte mit Protestierenden eingehen, im Konfliktfall oder im Fall von Straftaten oder Gewalttätigkeiten den Notruf 110 wählen und die Klärung der Polizei überlassen. Die Polizei wird die Kundgebung auf Twitter (@Polizei_Ffm) begleiten.

Auch die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) empfiehlt, U- und S-Bahn-Linien zu nutzen. Die Straßenbahnlinie 11 fährt zwischen Höchst/Zuckschwerdtstraße und Rebstöcker Straße, zudem zwischen Fechenheim/Schießhüttenstraße und Hauptbahnhof-Südseite. Die 16 rollt zwischen Ginnheim und Westbahnhof, Offenbach Stadtgrenze und Hauptbahnhof-Südseite. Die 17 fährt von Neu-Isenburg-Stadtgrenze bis Pforzheimer Straße; zwischen Hauptbahnhof und Rebstockbad ist der Betrieb eingestellt. Die 21 ist nur auf dem Abschnitt Stadion–Hauptbahnhof Südseite unterwegs.

(chc)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse