Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Anzeigen

Uniklinik lädt zum zweiten Goethe-Contest

Zum zweiten Mal findet am 9. und 10. Mai im Universitätsklinikum am Theodor-Stern-Kai der Goethe-Contest des Fachbereichs Medizin der Frankfurter Goethe-Universität statt.
Sachsenhausen. 

Zum zweiten Mal findet am 9. und 10. Mai im Universitätsklinikum am Theodor-Stern-Kai der Goethe-Contest des Fachbereichs Medizin der Frankfurter Goethe-Universität statt. Wer will, kann als Zuschauer zu dem unterhaltsamen Wettbewerb kommen und selbst einen der Publikumspreise gewinnen. Bei diesem interuniversitären Wettkampf müssen Studierendenteams klinische und praktische Aufgaben lösen. Krankheitsbilder, die tagtäglich in der Hausarztpraxis vorkommen, müssen ebenso diagnostiziert werden wie komplexe Krankheiten. Mit dem berühmten Buzzer wird das schnellste Team ermittelt.

Angemeldet haben sich neben Frankfurter Medizinstudenten auch Teams von Universitäten aus Mannheim, Hamburg, Würzburg, Aachen, Göttingen und München, aber auch aus Maastricht und Zürich. Der Goethe-Contest ist eine Möglichkeit, im Team zu arbeiten, in einer spielerischen Atmosphäre sein Wissen und Können unter Beweis zu stellen, realistische Szenarien zu bearbeiten und sich dabei auch Preise zu verdienen.

In der Vorbereitung auf den Contest bestand die Gelegenheit, sein Wissen noch einmal im Allgemeinen und Besonderen, im Banalen und Exotischen, im Abstrakten und Konkreten zu wiederholen und zu ergänzen. Wer die Vorbereitung mitgemacht hat, kann jetzt im EKG sicher den Infarkt und den Schenkelblock erkennen, er weiß aber auch, was ein Gossypibom ist und wie sich unzerkaute Tabletten im Röntgenbild abzeichnen können. Die Aufgaben des Wettbewerbs sollen an dieser Stelle natürlich nicht verraten werden, decken aber wieder eine breite Palette von Fächern und Fähigkeiten ab.

Terminplan: Donnerstag, 9. Mai, 13 bis 15 Uhr Vorrunde 1, 16 bis 18 Uhr Vorrunde 2; Freitag, 10. Mai, 14 bis 18 Uhr Endrunde. Ort: Hörsaal 22-1 des Universitätsklinikums Frankfurt, Theodor Stern-Kai 7.

(red)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2015 Frankfurter Neue Presse