E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 17°C

Thomas Stephan startet beim Ironman: Vom 230-Kilo-Mann zum Ironman-Starter

2010 hat Thomas Stephan noch 230 Kilo auf die Waage gebracht. Jetzt wiegt er nicht nur 150 Kilo weniger - er steht auch kurz vor seinem ersten Start bei einem Ironman.
Der Pfarrer und Ironman-Teilnehmer Thomas Stephan bei seinem Training auf der Grünanlage des Bergen-Enkenheimer Riedbad. Foto: dpa Der Pfarrer und Ironman-Teilnehmer Thomas Stephan bei seinem Training auf der Grünanlage des Bergen-Enkenheimer Riedbad. Foto: dpa
Frankfurt. 
Dieses Bild aus dem Jahr 2009 zeigt Thomas Stephan mit einem Körpergewicht von 230 Kilogramm. Foto: dpa Bild-Zoom Foto: Thomas Stephan (Thomas Stephan)
Dieses Bild aus dem Jahr 2009 zeigt Thomas Stephan mit einem Körpergewicht von 230 Kilogramm. Foto: dpa

Das Thermometer steht bei mehr als 30 Grad. Die Luft flimmert über dem Asphalt. Thomas Stephan rauscht auf seinem Rennrad auf der Bundesstraße Richtung Maintal. Ihm scheint die Hitze nichts auszumachen. Er trainiert für den 6. Juli - «den längsten Tag des Jahres», wie die Athleten den Ironman-Triathlon nennen. An diesem Tag wird Stephan zum ersten Mal versuchen, die 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und den abschließenden Marathon in maximal 15 Stunden zu bewältigen. Für sein Ziel trainiert er seit Monaten.

«Trinken ist das Wichtigste», sagt Stephan. Er sitzt tief im Sattel und tritt mit der Konstanz eines Schiffsmotors in die Pedale. An seinem Fahrrad hat er zwei Halbliter-Plastikflaschen befestigt, mit einem Vitamingetränk gefüllt. Vor etwas mehr als vier Jahren brachte Stephan noch 230 Kilo auf die Waage. Damals hätte er noch so viel trinken können, auf einem Leichtmetall-Drahtesel hätte er es doch nicht lange ausgehalten.

Bilderstrecke Vom 230-Kilo-Mann zum Ironman-Starter
Ein wahrer Held des Sports: Im Frühjahr 2010 hat Thomas Stephan noch 230 Kilo auf die Waage gebracht, wie auf dem rechten Bild zu sehen, das im September 2009 vor der Frankfurter Kirche Sankt Peter entstand. Gut vier Jahre später wiegt er nicht nur 150 Kilo weniger - er steht auch kurz vor seinem ersten Start beim Ironman Frankfurt am Sonntag, 6. Juli 2014. Fotos: dpa«Ich war nie ein dünnes Kind», erzählt er. Bis zum Abitur spielte Stephan noch in einer Handballmannschaft. Irgendwie sei er dann aber in einen Teufelskreis geraten und habe immer weiter zugenommen.Aus Frust über persönliche Ablehnungen habe er immer mehr gegessen. Bis er über 200 Kilo wog, sagt der Pfarrer aus Frankfurt.

Mit dem Sport begann er erst, nachdem er 150 Kilo abgeworfen und sieben komplizierte Operationen hinter sich gebracht hatte. Weil sich nach solch massiven Gewichtsabnahmen die Haut nicht von alleine zurückbildet, musste der plastische Chirurg Klaus Exner den «überschüssigen Hautmantel entfernen», wie er es ausdrückt. Doch da hatte Stephan den schwierigsten Kampf bereits hinter sich: den Kampf gegen die Kilos.

Das Abnehmen sei reine Kopfsache gewesen, sagt Stephan heute. Hilfsmittel, wie etwa eine Magenverkleinerung oder Diäten, habe er nicht benötigt. «Ich war nie ein dünnes Kind», erzählt er. Bis zum Abitur spielte Stephan noch in einer Handballmannschaft. Irgendwie sei er dann aber in einen Teufelskreis geraten und habe immer weiter zugenommen. Aus Frust über persönliche Ablehnungen habe er immer mehr gegessen. Bis er über 200 Kilo wog.

Stephan begann ein Theologiestudium und arbeitete nebenher als Veranstaltungsmanager. Als er vor dem Sprung in das Amt des Pfarrers stand, entschied er sich zunächst für das Organisieren von Konzerten. Erst Jahre später übernahm er eine Gemeinde. Heute ist er Pfarrer in Frankfurt.

Bilderstrecke Ironman 2013 in der Mainmetropole
Was für ein Spektakel: Mehr als 2600 Teilnehmer gingen beim Frankfurter Ironman (07.07.2013) an den Start. In unserer Fotostrecke zeigen wir Bilder von der schweißtreibenden Angelegenheit, die am Sonntagmorgen am Langener Waldsee begann. Fotos: Jost, dpaDer Spanier Eneko Llanos hat den Ironman in Frankfurt am Main gewonnen. Der 36 Jahre alte Triathlet benötigte am Sonntag für die 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,195 Kilometer Laufen 7:59:58 Stunden und sicherte sich damit den Europameisterschafts-Titel.Bei den Frauen triumphierte die Dänin Camilla Pedersen. Die 30-Jährige kam nach 8:56:01 Stunden ins Ziel.

Wegen einer Frau fing Stephan an abzunehmen. Eine Freundin sagte zu ihm, «wegen mir musst du nicht abnehmen». Das sei ein Schalter gewesen, der plötzlich umgelegt worden sei. «Zum ersten Mal hatte ich so etwas wie ein positives Körpergefühl», erzählt Stephan. Er achtete fortan auf seine Ernährung, begann bewusst einzukaufen und entdeckte seine Liebe zum Kochen. Stephans Arzt nennt dessen Geschichte beeindruckend. Ein Wunder sei sie aber nicht, auch wenn sie so klinge. «Stephan hat eben einen sehr starken Willen», sagt Exner.

Am 6. Juli tritt Thomas Stephan an, um sein nächstes Wunder zu erleben. «Beim Ironman das Ziel zu erreichen, ist ein absoluter Traum», sagt er. Dafür trainiert er jeden Tag.

Will am Sonntag erneut in Frankfurt siegen: Camilla Pedersen. 	Foto: dpa
Camilla Pedersen beim Ironman Die zweite Chance der Eisenfrau

Nach einem schweren Sturz lag Camilla Pedersen 19 Tage lang im Koma. Am Sonntag will die Dänin beim Frankfurter Ironman ihren EM-Titel aus dem Vorjahr verteidigen.

clearing
Der Langener Waldsee wird sich beim Ironman wieder in ein brodelndes Gewässer verwandeln.	Foto: Archiv
Frankfurter Ironman 2014 Waldsee wird zum Haifischbecken

Rund 3000 Athleten werden am Sonntag am Langener Waldsee zum Start der Ironman-Europameisterschaften erwartet. Die Konkurrenz ist so stark wie selten zuvor.

clearing
Wie eine zweite Haut: Natascha Schmitt streifte sich ihren Schwimmanzug für einen anspruchsvollen Triathlon in Österreich über.
Ironman kann kommen

Die Schloßborner Ausdauerathletin war in St. Pölten am Start. Nur in einer Disziplin hapert es bei Natascha Schmitt noch.

clearing
Streckenposten für Ironman gesucht

Streckenposten für Ironman gesucht Die Radstrecke des Ironman führt erneut durch Bad Vilbel. Zur Absicherung werden Helfer benötigt.

clearing
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen