E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 17°C

Von Dingen und ihrer Geschichte

Museumspädagogin Suzan Manav erläutert den Viertklässlern der Zentgrafenschule, was im Kinder-Museum zu entdecken ist. Museumspädagogin Suzan Manav erläutert den Viertklässlern der Zentgrafenschule, was im Kinder-Museum zu entdecken ist.
Frankfurt. 

Eine Farbensammlung verschiedener Gegenstände, Radiergummis, Autos und Tassen sind die ersten Dinge, die man sieht. Und dann steht man vor der Wunderkammer und wird vom Sammelfieber gepackt. Genauso – „Sammelfieber – Von den Dingen und ihrer Geschichte“ – so heißt auch die aktuelle Ausstellung im Kinder-Museum.

Alles dreht sich um die Tätigkeit des Sammelns. Es soll vermittelt werden, warum Menschen Dinge sammeln, wie sie diese Sammlung ordnen, aufbewahren, dazu forschen und sie präsentieren. Die Kuratoren des Historischen Museums, die das Kinder-Museum im Jahr 1972 gegründet haben, und die Museumspädagoginnen und -pädagogen haben alles mit viel Liebe zum Detail eingerichtet.

Als Besucher kann man an Computern und in Werkstätten viel erleben. Ivano, Bilal und Asiya haben am Computer Bilder gesammelt, und auf einem großen Bildschirm konnte man die Sammlung dann sehen. Zum Beispiel haben Sarah, Margarita und Mateo bei der Tassensammlung erforscht, welche Tasse die älteste ist und welche abstrakte Muster oder Stadtansichten als Motive haben.

Benedikt, Anouk und Emmerich haben Farben am Computer angemischt und sie in ein Gemälde eingefügt, um es so zu restaurieren. Ella, Roko, Noel, Orooba und Rojda richteten Muscheln, antike Schalen, Tücher und Perlen schön her, um sie als Ausstellung zu präsentieren. Kawsu, Celina und Sina haben Bilderrahmen repariert, und Jennifer, Adeline und Leo probierten alte Schreibmaschinen aus. Deni und Chaymaa haben Hosentaschensammlungen angesehen und dann eine Bildersammlung geklebt.

Die Ausstellung ist für Kinder ab sechs Jahren und noch bis zum 14. Juni zu sehen. Der Eintritt kostet 2 Euro, für Erwachsene 4 Euro und eine Familienkarte 9 Euro. Das Kinder-Museum befindet sich in der B-Ebene der Hauptwache und ist von dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet; in den hessischen Ferien sogar auch montags von 10 bis 18 Uhr. Bei den Museumspädagoginnen Suzan Manav, Katharina Potzuweit und Lena Gräser kann man zudem telefonisch unter der Rufnummer (0 69) 2 12-3 51 54 eine besonders interessante und spannende Führung mit Bastelaktionen buchen.

Zentgrafenschule, Klasse 4 c

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen