Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 11°C

Bundestagswahl: Wahlkampfkundgebung der Linken: Wer reich ist, sollte sich schämen

Gestern hielt die Partei Die Linke ihr großes Frankfurter Wahlkampfspektakel auf der Hauptwache ab. Um die 2000 Zuhörer wollten vor allem Sahra Wagenknecht hören.
Zurück zum Artikel
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wie viele Monate hat ein Jahr?: 



Kommentare zu diesem Artikel
  • 1
    Wahlkampfkundgebung der Linken: Wer reich ist, sollte sich
    von sieglinde_lackner ,

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    in vielem hat die sog. "Linke" recht! Renten sind in der Tat meistens viel zu gering! Dass auf dem Rücken der Senioren kaputt gespart wird - ist zweifellos eine große Schande! Wofür haben diese Menschen ein Leben lang sehr hart gearbeitet; s. Trümmerfrauen! Dass aber sich die sog. "Reichen" ob ihres Vermögens schämen sollen - finde ich übertrieben! Es gibt unter den Wohlhabenden auch viele ehrliche Geschäftsleute die sich ebenfalls durch harte Arbeit ein Vermögen anhäuften; z.B. für ihre Kinder/Kindeskinder! Reichtum ist nicht pauschal zu verurteilen! Es kommt immer darauf an, ob ein massiver Betrug dahinter steckt! Natürlich gibt es auch in dieser Angelegenheit schwarze Schafe; unbestreitbar! Generell: Reichtum nicht verurteilen; er kann auch reell erworben sein, wie eingangs erwähnt! Gut ist und bleibt selbstverständlich der Kampf für mehr Gerechtigkeit! Hoffentlich trifft dies auch nach den Wahlen noch zu!
    Sieglinde Lackner Bad Soden Taunus
    12.9.17

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse