Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Frankfurt am Main 25°C

Tag der Liebe: Was ist eigentlich der Valentinstag?

Der 14. Februar – für einige ein Datum voller Geschenke, Liebe, Blumen und Küsse und für andere wiederum der einsamste Tag im Jahr. Der Tag der Liebenden rückt immer näher und hier können Sie Ihren Wissenstand von der Geschichte bis hin zu den Zahlen und Fakten testen.
Am 14. Februar ist Valentinstag - Tag der Liebenden. Am 14. Februar ist Valentinstag - Tag der Liebenden.
Frankfurt.  Am Valentinstag geht es für viele Verliebte traditionell zu: Ein paar Herzchen, ein paar Pralinen und natürlich rote Rosen – fertig ist das perfekte Valentinsgeschenk. Dieser Tage stellt man beim Blumen- und Zierpflanzengroßhandel Frankfurt aber Mut zur Veränderung fest: Ranunkeln in allen erdenklichen Farben würden in diesem Jahr auffallend häufig verkauft. Zehn bis sieben Tage vor dem Festtag der Liebenden beginnt normalerweise die heiße Valentinssphase für Blumenverkäufer. In dieser Zeit machen sie im Vergleich zum normalen Geschäft schon mal den dreifachen Umsatz.
«Valentinstag 14.2.» steht am 08.02.2016 auf einem kleinen Schild zwischen Rosen in einem Blumengeschäft in Manschnow (Brandenburg). Verliebte müssen zum Valentinstag am 14. Februar tiefer in die Tasche greifen als sonst. Denn Schnittblumen sind im Februar teuerer als im Jahresschnitt, wie das Statistische Bundesamt am 09.02.2016 in Wiesbaden berichtete. Foto: Patrick Pleul/dpa (zu dpa "Zum Valentinstag sind Blumen teuerer - Alternative: Topf statt Strauß" vom 09.02.2016) +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit
Testen Sie Ihren Wissenstand Valentinstag- Quiz

Der 14. Februar – für einige ein Datum voller Geschenke, Liebe, Blumen und Küsse und für andere wiederum der einsamste Tag im Jahr. Der Tag der Liebenden rückt immer näher und hier können Sie Ihren Wissenstand von der Geschichte bis hin zu den Zahlen und Fakten testen.

clearing


Der Valentinstag ist im Gegensatz zur landläufigen Meinung allerdings keine Erfindung der Blumenindustrie. Wem wir diesen Tag der Liebe tatsächlich zu verdanken haben, ist bis heute aber nicht eindeutig geklärt. Möglicherweise geht seine Herkunft auf den am Ende des dritten Jahrhunderts hingerichteten Bischof Valentin von Terni zurück, der als Heiliger der Zärtlichkeit gilt. Vielleicht hat dieser Tag seine Wurzeln aber auch bei dem römischen Priester Valentin, der trotz eines Verbotes des Kaisers Claudius II. Liebespaare nach christlichem Zeremoniell traute und am 14. Februar 209 als Märtyrer starb. Einer weiteren Geschichte zufolge hat der Valentinstag heidnische Wurzeln: Mitte Februar gedachte man im Alten Rom der Göttin Juno, die als Schützerin von Ehe und Familie galt. Als Höhepunkt dieses Festes fanden in einer „Liebes-Lotterie“ Männer und Frauen per Losentscheid zueinander. Zu diesem Anlass bekamen die Frauen auch Blumen geschenkt. Eine Geste, die bis heute Bestand hat.
Rote Rosen sind am Valentinstag sehr beliebt. Foto: Erik S. Lesser
Valentinstag: 14 kuriose Fakten

Wir haben die 14 kuriosesten Fakten zum Valentinstag

clearing

Bereits seit dem späten 14. Jahrhundert wird der Valentinstag in England und Frankreich als Tag der Verliebten begangen, breitete sich aber auch in andere europäische Länder und mit den Auswanderern nach Nordamerika aus. So gelangte dieses Brauchtum schließlich auch nach Deutschland: Nach dem Zweiten Weltkrieg kamen die Valentinsgrüße durch Einflüsse aus den USA hierzulande in Mode.

Rund ein Drittel der Deutschen hält den Valentinstag laut Umfragen für einen tollen Tag für alle Verliebten. Dabei nutzen auch Nicht-Verliebte den heutigen Tag, um anderen Menschen in ihrem Umfeld eine Freude zu bereiten.. Wie wir bei einer kleinen Umfrage erfahren haben, freut sich nämlich manchmal auch ein Hund über eine rote Rose.

all/fnk

 

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse