Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 10°C

Wir bauen uns ein Abenteuergelände

Von Mädchen und Jungen des Kinderzentrums 96 bepflanzen und gestalten eine rund 1500 Quadratmeter große Außenfläche. Zusammen mit den Erziehern schaffen sie sich ein naturnahes Abenteuergelände, auf dem sie Blumen, Sträucher, Bäume und Tiere entdecken und erfahren können.
Dietmar Gutjahr, Leiter des Kinderzentrums, freut sich über die Pflanzaktion auf dem Außengelände. Bilder > Dietmar Gutjahr, Leiter des Kinderzentrums, freut sich über die Pflanzaktion auf dem Außengelände.
Harheim. 

„Leute, wir brauchen noch mehr Erde“, ruft Marco (10) den anderen Kindern zu. Der Viertklässler hält eine Schubkarre fest, in der Mädchen und Jungen des Kinderzentrums 96 fleißig Erde hineinbuddeln. Leandro (9) und Diego (6) holen unterdessen Sand, den sie in einem großen Suppentopf tragen und auf die Erde in der Schubkarre schütten. Beides wird von den Kindern mit Schaufeln vermischt. Es soll den Pflanzen zugute kommen, die auf dem Erweiterungsgelände der Grundschule Harheim von den Kindern zusammen mit den Erziehern des Kinderzentrums 96 eingesetzt werden sollen. Dazu gehören etwa Kirsch-, Birnen- und ein Mispelbaum, Weinreben, Heidel- und Stachelbeeren, Sommerflieder oder Forsythien. Finanziert wurde der Pflanzenankauf durch die Wunderstiftung.

Naturnahe Erlebniswelt

Seit einigen Wochen dürfen die Mädchen und Jungen der Einrichtung auf der rund 1500 Quadratmeter großen Außenfläche pflanzen, graben und die Natur erkunden. Diese befindet sich in der Straße „In den Scharfgärten“ und grenzt direkt an das Gelände der Grundschule an. „Es ist ein Schulerweiterungsgelände“, sagt Dietmar Gutjahr, Leiter des Kinderzentrums. Neben der Betreuung der unter Dreijährigen und den Kindergartenkindern kümmert sich die Einrichtung auch seit August 2012 um die erweiterte schulische Betreuung an der Grundschule. „Den Antrag, diese Fläche zu nutzen, haben wir bereits im Jahr 2011 beim Stadtschulamt gestellt“, so Gutjahr weiter. Unterstützung haben sie dabei durch den Ortsbeirat erfahren. Ende November 2013 wurde das Gelände schließlich zur Nutzung übergeben. 186 Kinder profitieren hiervon.

Die Idee ist, dass sich die Kinder hier ein naturnahes Abenteuergelände gestalten, eine Erlebniswelt, in der sie Erde, Blumen, Sträucher und Bäume sowie die Tierwelt entdecken und erfahren können. „Uns war es wichtig, dass die Gestaltung nicht von Erwachsenen vorgeplant wird und keine vorgefertigten Spielwelten zum Tragen kommen“, schildert Gutjahr. Die Kinder sollen hier vielfältige fühlbare Erfahrungen sammeln können, Geschick und Ausdauer trainieren.

Imkerei geplant

Mitten auf dem Gelände türmt sich ein großer Erdhügel. Mit viel Begeisterung buddeln die Grundschüler hier mit der Schaufel. „Das macht mir am meisten Spaß“, sagt Tobias (9). „Im Sommer, als die Sonne schien, war es auf dem Hügel ganz schön heiß“, betont er weiter. Auch Giulian (6) und Amir (7) kommen gerne auf das Außengelände. Marco hilft unterdessen beim Einsetzen der Pflanzen, hat Löcher hierfür gegraben. Zwar kommt er nächstes Jahr in die fünfte Klasse, trotzdem will er in Zukunft vorbeischauen, um zu sehen, wie sich das Gelände entwickelt.

Zurzeit gibt es auf dem Areal bereits eine Stelle, an der ein Lagerfeuer angezündet werden kann. Außerdem einen Sandkasten, einen Bauwagen, in dem eine Erfinder- und Bauwerkstatt untergebracht werden, Klettermöglichkeiten sowie einen Barfußweg. Zudem wurden Vorbereitungen für zwei Bienenvölker getroffen, die im kommenden Frühjahr in einer eigens hierfür angefertigten Unterbringung einziehen sollen.

Das Kinderzentrum 96 arbeitet nicht nur bei diesem Projekt eng mit der Grundschule Harheim zusammen. Auch auf dem eigentlichen Schulgelände gab es bereits mehrere Pflanzaktionen.

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse