Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 8°C

Asyl: Zahl der Flüchtlinge in Frankfurt steigt weiter

Ersta Foto: Hendrik Schmidt/Symbolbild Ersta
Frankfurt. 

In Frankfurt sind derzeit knapp 4800 Flüchtlinge untergebracht. 2600 von ihnen haben einen gesicherten Status, das heißt, sie sind asylberechtigt oder genießen subsidiären Schutz. Dazu kommen 418 unbegleitete Jugendliche, die mindestens bis zur Volljährigkeit in Frankfurt bleiben werden. Dies Zahlen nannte gestern Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld (CDU) im Sozialausschuss.

Gleichwohl steigt die Zahl der Flüchtlinge weiter. So ziehen pro Monat etwa 30 Geflüchtete aus den städtischen Unterkünften aus, aber im selben Zeitraum weist das Land Hessen Frankfurt 40 neue Asylbewerber zu. Über den Familiennachzug könnten nach Ansicht Birkenfelds bis zu 900 weitere Menschen an den Main kommen. „Wir können uns auf jeden Fall nicht zurücklehnen, was den Ausbau der Unterkunftskapazitäten anbelangt“, betonte die Sozialdezernentin.

Personen mit einem gesicherten Status könnten in eine Wohnung umziehen und sind nicht mehr auf eine temporäre Unterbringung durch die Stadt angewiesen. Die Warteliste für eine Sozialwohnung ist aber lang. 10 000 Haushalte warten noch auf eine Unterbringung. Zahlreiche Flüchtlinge könnten also die Unterkunft verlassen, finden aber keine Bleibe.

(tre)

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse