Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 17°C

«Freie Bürger für Deutschland» in Frankfurt: Zum Nachlesen: Pegida-Nachfolger marschiert am Roßmarkt auf

Heidi Mund lief heute mit ihren neugegründeten «Freien Bürgern für Deutschland» am Roßmarkt auf. Nach der Kundgebung zogen die Gegendemonstranten durch die Innenstadt.
Die Zahl der «Freien Bürger» blieb überschaubar. Bilder > Foto: Scheh Die Zahl der «Freien Bürger» blieb überschaubar.
Kundgebung am Roßmarkt: Ex-Pegida-Organisatorin Heidi Mund lief mit ihren neugegründeten «Freien Bürgern für Deutschland» in der Frankfurter Innenstadt auf. Mit dabei war auch wieder der Rechtspopulist Michael Stürzenberger, der als Gastredner auftrat. Ihnen standen zahlreiche Gegendemonstranten gegenüber.

Hier können Sie noch einmal alle Ereignisse rund um die Kundgebung nachlesen.


+++ 21.20 Uhr +++ Ende der Berichterstattung

Damit beenden wir unsere Liveberichterstattung aus der Frankfurter Innenstadt. Weitere Informationen zu der Kundgebung und dem anschließenden Demozug finden Sie am Dienstagmorgen auf fnp.de
 
+++ 20.45 Uhr +++ Demozug am Hauptbahnhof angekommen

Die Polizei hat nun veranlasst, dass die Zugänge zur B-Ebene geschlossen werden. Bislang ist nicht abzusehen, wie lange das Nachlauf-Spiel zwischen der Polizei und den Demonstranten noch weitergehen wird.
 
+++ 20.33 Uhr +++ Demozug am Hauptbahnhof angekommen

Der Demozug ist nun am Hauptbahnhof angekommen. Ein Teil läuft nun in die B-Ebene. Ein Ziel scheint es nicht mehr zu geben.

+++ 20.33 Uhr +++ Demonstrationszug teilt sich
 

Es sind hunderte Demonstranten Richtung Hauptbahnhof unterwegs. Die Stimmung ist weiterhin kämpferisch. Die Polizei hat die Seitenstraßen abgesperrt, damit die Demonstranten auf der Münchener Straße bleiben. Doch der hintere Teil des Zuges biegt in die Weserstraße ab.

  +++ 20.28 Uhr +++ Gegendemonstranten jetzt auf dem Weg Richtung Theater

Mittlerweile lässt sich der Demozug einfach treiben. Aktuell bewegt sich der Demozug Richtung Willy-Brandt-Platz.

+++ 20.21 Uhr +++ Demozug bewegt sich zurück zum Roßmarkt

Die Gegendemonstranten haben umgedreht. Der Zug wird von der Polizei begleitet und kommt gerade wieder an der Hauptwache an. Vereinzelt sieht man auch vermummte Leute. Laute Rufe hallen durch die Innenstadt. Aktuell sieht es so aus, als ginge es zurück zum Roßmarkt.

Bilderstrecke Pegida-Nachfolger marschiert am Frankfurter Roßmarkt auf
Hunderte Menschen demonstrierten am Montagabend am Roßmarkt gegen den Aufmarsch der «Freien Bürger für Deutschland». Wir zeigen Bilder von der Veranstaltung.Kundgebung am Roßmarkt: Ex-Pegida-Organisatorin Heidi Mund lief mit ihren neugegründeten «Freien Bürgern für Deutschland» in der Frankfurter Innenstadt auf. Mit dabei war auch wieder der Rechtspopulist Michael Stürzenberger, der als Gastredner auftrat. Ihnen standen zahlreiche Gegendemonstranten gegenüber.Rund 500 Gegendemonstranten versammelten sich am Roßmarkt.


+++ 20.16 Uhr +++ Gegendemonstranten ziehen über die Zeil

Die Gegendemonstranten ziehen jetzt in Richtung Konstablerwache über die Zeil. Dabei werden sie von der Polizei aufgefordert, einen Versammlungsleiter anzugeben. Das wird mit wütenden Rufen quittiert.
 
+++ 20.14 Uhr +++ Verwirrung nach dem Ende der Veranstaltung

Verwirrspiel nach dem Ende der Veranstaltung: Wo sind Heid Mund und ihre Anhänger geblieben? Mittlerweile macht das Gerücht die Runde, dass die Organisatorin und die Teilnehmer der Kundgebung über ein Parkhaus weggeführt wurden. An der Hauptwache versammeln sich aktuell viele Gegendemonstranten.

+++ 20.06 Uhr +++ Heidi Mund und ihre Anhänger sind verschwunden

Eine große Gruppe von Gegendemonstranten ist in die Straße «Am Salzhaus» gerannt. Zurzeit gibt es hier und da Nachlauf-Spiele zwischen den Gegendemonstranten und der Polizei. Heidi Mund und die Teilnehmer der Kundgebung sind unterdessen verschwunden. Aktuell wurden die «Kaiserstraße» Richtung Hotel Frankfurter Hof und die «Große Gallusstraße gesperrt.» Dort wird gerade eine Polizeikette gebildet.

+++ 20.03 Uhr +++ Veranstaltung offiziell beendet
 
+++ 19.58 Uhr +++ Gedränge an der Ladengasse

Vor der Fahrzeugkette an der Ladengasse versammeln sich immer mehr Gegendemonstranten. Hier sollen die Teilnehmer der Freien-Bürger-Kundgebung nach dem Ende der Veranstaltung durchgeschleust werden. Die Polizisten setzen ihre Helme auf. Ein großes Feld von Gegendemonstranten und Beamten bewegt sich aktuell Richtung Hauptwache.

+++ 19.48 Uhr +++ Gasse blockiert

Die Polizei hat an einer der Schleusen viele Einsatzfahrzeuge geparkt, die eine Gasse zwischen der Straße und einer Ladenzeile bilden. Dort laufen nun schon einige Gegendemonstranten an, um zu blockieren. Die Passage auf der Seite der Commerzbank-Filiale ist komplett zugestellt. 

+++ 19.45 Uhr +++ Heidi Mund wieder am Mikrofon

Aktuell redet wieder Heidi Mund. Sie meinte gerade, dass es in Deutschland Leute gebe, die sich selbst und ihr Land hassen. Mit Auszügen aus den Zehn Geboten hält sie im Anschluss dagegen. Währenddessen hallten die Klänge vieler Trommmeln über den Platz.

+++ 19.35 Uhr +++ Eierwerfer sind der Polizei ein Dorn im Auge

Immer wieder werden Eier auf die Teilnehmer der Kundgebung geworfen. Die Polizei versucht das nun zu unterbinden.

+++ 19.23 Uhr +++ Vier Festnahmen

Bislang gab es vier Festnahmen während der Kundgebung. Die Leute wurden alle ins Polizei-Präsidium gebracht. Eine der Personen hatte ein Messer und einen Hammer dabei. Vier andere waren im Besitz von Pyrotechnik. Die Polizei sprach zudem davon, dass die Festgenommeenn Passivbewaffnung mit sich führten.

+++ 19.21 Uhr +++ Stereoanlage runtergedreht

Die Polizei hat sich scheinbar mit den Gegendemonstranten geeinigt. Die Stereoanlage, die das Gelände laut beschallte, wurde vorübergehend runtergedreht.

+++ 19.20 Uhr +++ Eierwürfe auf der Kundgebung
 
+++ 19.16 Uhr +++ Polizei twittert neue Teilnehmerzahlen

 
+++ 19.15 Uhr +++ Polizei-Appell an die Gegendemonstranten

Die Polizei hat gerade an die Gegendemonstranten appelliert, nicht die Beamten zu bedrängen. Es sei in Ordnung, auf der Straße zu stehen, da eine Verkehrsgefährdung nicht vorliege. Die Polizei dürfe aber nicht in ihrer Arbeit behindert werden. Schließlich seien die Ordnungshüter damit beauftragt, die beiden Gruppierungen voneinander fern zu halten.

+++ 19.11 Uhr +++ Stürzenberger-Rede beginnt

Der Rechtspopulist Michael Stürzenberger hat gerade seine Rede begonnen. Darin beklagt er, dass die Erziehung in Deutschland zu links geprägt sei und «Jugendliche in den Schulen links indoktriniert werden». Zudem würde ihnen die Liebe zum Vaterland nicht mehr vermittelt werden.

+++ 19.03 Uhr +++ Dröhnende Lautsprecheranlage

Eine Lautsprecheranlage der Gegendemonstranten ist der Polizei ein Dorn im Auge. Darüber wurde gerade diskutiert. Aktuell ergreifen die Ordnungshüter aber keine Maßnahmen.

+++ 18.50 Uhr +++ Neue Teilnehmerzahlen

Knapp 500 Gegendemonstranten sind vor Ort, um gegen die «Freien Bürger für Deutschland» zu demonstrieren.

Hunderte Gegendemonstranten haben sich am Roßmarkt versammelt. Bild-Zoom Foto: Scheh
Hunderte Gegendemonstranten haben sich am Roßmarkt versammelt.
+++ 18.49 Uhr +++ Rangeleien abseits des gesperrten Bereichs

An der Deutschen Bank ist jetzt zu einigen Rangeleien gekommen. Die Polizei filmt nun auch die Szenerie.

+++ 18.44 Uhr +++ Weitere Zitate von Heidi Mund

Thema der Kundgebung ist übrigens «Für das Grundgesetz und Meinungsfreiheit, gegen linksextreme Gewalt und Meinungsdiktatur.» Zitat aus Heidi Munds Rede: «Wir sind gegen alles was unsere freiheitlich demokratische Grundordung gefährdet.»

Zudem kündigte sie an, dass zukünftig jeden Montag ein Thema im Fokus stehen wird. Beispiele nannte sie auch: Zukünftig wolle man gegen die Islamisierung des Abendlandes oder die Frühsexualiseriung von Kindern demonstrieren. Die Gegendemonstranten antworteten mit Buhrufen und ließen Megaphone aufheulen.

+++ 18.36 Uhr +++ Kundgebung beginnt

«Guten Abend Frankfurt, guten Abend Hessen, guten Abend Deutschland», ruft Heidi Mund. Im Hintergrund ist das Pfeifkonzert der Gegendemonstranten deutlich zu hören. Die Rednerin versteht man nur bruchstückhaft.

+++ 18.35 Uhr +++ Polizei twittert Teilnehmerzahlen
 
+++ 18.29 Uhr +++ Stürzenberger geht zu den Gegendemonstranten

Gastredner Michael Stürzenberger hat sich gerade zu den Gegendemonstranten begeben. Das kam gar nicht gut an. Die Polizei fing den Rechtspopulisten aber wieder schnell ein.

+++ 18.25 Uhr +++ Polizei begrüßt Teilnehmer

Die Polizei hat jetzt alle Teilnehmer begrüßt und an beide Seiten appelliert, friedlich zu bleiben.

+++ 18.19 Uhr +++ 30 Mund-Anhänger vor Ort

Vor den beiden Zugangsschleusen ist der Weg völlig frei. Aktuell sieht es nicht so aus, als würden die Leute aufgehalten werden. Momentan haben sich rund 30 «Freie Bürger» auf dem Gelände eingefunden.

+++ 18.15 Uhr +++ Protest beginnt

Aus den Lautsprechern des Transporters ertönt schnulzige Kuschelmusik. Das Pfeifkonzert hat auch bereits begonnen. Die Demonstranten haben Schilder mitgebracht. Darauf steht «Mund halten» oder «Sorry, wenn Eier fliegen, wären wir Gott, würden wir Hirn schmeißen».

+++ 18.03 Uhr +++ Heidi Mund begrüßt die Gegendemonstranten

Die ersten Gegen-Demonstranten sind auf dem Gelände angekommen. Mit dabei haben sie einen weißen Transporter. Boxen wurden bereits aufgestellt. Heidi Mund begrüßte sie mit den Worten: «Schön, dass ihr alle da seid. Unser Thema seid ihr heute, und da hört ihr schön zu.» Dieser Spruch wurde mit «Nazis raus»-Rufen quittiert.

Die Polizei nimmt an den Zugängen Personenkontrollen vor. Bild-Zoom Foto: Scheh
Die Polizei nimmt an den Zugängen Personenkontrollen vor.
 +++ 17.42 Uhr +++ Vereinzelte Personenkontrollen

An den Zugängen müssen die Teilnehmer mit Polizeikontrollen rechnen. Auf Höhe der Sportarena wurde der Rucksack eines jungen Mannes in Augenschein genommen. Die Ordnungshüter wurden aber nicht fündig. Laut fluchend packte der Mann seine Habseligkeiten kurz darauf zusammen. Allmählich füllt sich der Platz.

+++ 17.36 Uhr: +++ Kein Spaziergang geplant

Die «Freien Bürger für Deutschland» planen heute keinen Spaziergang durch die Innenstadt. Rund 100 Teilnehmer werden zur Kundgebung des Pegida-Ablegers erwartet. Der Zeitrahmen: 17.00 - 21.00 Uhr.

+++ 17. 35 Uhr +++ Gegendemos an der Hauptwache

Rund um den Aufmarsch des Pegida-Ablegers gibt es weitere Kundgebungen an der Hauptwache. Diese werden von der «Anti-Nazi-Kooperation» und der «Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes» organisiert. «Die Partei» ist ebenfalls präsent.

Bislang ist die Lage entspannt. Bild-Zoom Foto: Scheh
Bislang ist die Lage entspannt.
 +++ 17.20 Uhr +++ Polizei riegelt den Roßmarkt ab

Am Roßmarkt hat die Polizei einen großen Zaun-Kreis gezogen, der nur an der Fassade der Commerzbank-Filiale an ein Gebäude grenzt. Der Zaun ist erneut mit blauem Sichtschutz versehen. Einige Gegendemonstranten sind schon da. Sie sitzen auf den Stufen des Gutenberg-Denkmals. Auf dem Goetheplatz stehen dutzende Einsatzfahrzeuge der Polizei. Viele Gegendemonstraten haben Fahnen mitgebracht. Aktuell ist die Lage entspannt.

+++ 17.00 Uhr +++ Weitere Kundgebung geplant

Heidi Mund und die «Freien Bürger für Deutschland» planen eine weitere Kundgebung in Frankfurt. Für den  30. März ist beim Ordnungsamt eine weiterer Aufmarsch angemeldet worden. Unterdessen wurden sämtliche Pegida-Veranstaltungen bis zum Jahresende zurückgenommen.

+++ 16.30 Uhr +++ Blumen und Pralinen für die Polizei
 

Mehr zum Thema

Bilderstrecke Pegida-Kundgebung: Gewalttätige Auseinandersetzungen in Frankfurt
Die Pegida-Kundgebung am Montagabend (9. März 2015) in Frankfurt ist vollkommen eskaliert. Als die Islamkritiker durch die Innenstadt marschierten, kam es zu Aueinandersetzungen zwischen der Polizei und den Gegendemonstranten.Zuvor hatten sich rund 1.000 Menschen an der Hauptwache versammelt, um . . .. . .  gegen Pegida zu demonstrieren. Dabei blieb es zunächst friedlich.
Die ehemalige Pegida-Organisatorin Heidi Mund geht am Montag mit ihrer neuen Gemeinschaft »Freie Bürger für Deutschland« auf dem Roßmarkt auf die Straße, um gegen linksextreme Gewalt zu demonstrieren.	Foto: Kammerer
Ehemalige Pegida-Organisatorin Heidi Mund kehrt zurück

Kaum sind die Blockupy-Proteste und die damit einhergehenden Krawalle abgeebbt, da droht schon wieder neuer Ärger. Ex-Pegida-Organisatorin Heidi Mund ruft mit ihren neugegründeten „Freien Bürgern für Deutschland“ für kommenden Montag zu einer Kundgebung auf dem Roßmarkt auf.

clearing
Eine Straße räumen Polizisten von Gegendemonstranten der sechsten Pegida-Kundgebung am Montagabend.	Foto: Bernd Kammerer
Pegida in Frankfurt Sechs Verletzte durch Krawalle nach Pegida-Demo

Lange blieb es rund um die sechste Pegida-Kundgebung am Montagabend ruhig. Doch als die Islamkritiker auf ihren Umzug durch die Innenstadt bestanden, eskalierte die Lage.

clearing
In der Frankfurter Innenstadt ist es am Montagabend zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und den Gegendemonstranten gekommen.
Pegida-Kundgebung in Frankfurt Pegida-Kundgebung: Gewalt in der Frankfurter Innenstadt

Die sechste Pegida-Kundgebung in Frankfurt ist vollkommen außer Kontrolle geraten. Die Situation eskalierte, als Pegida seinen Marsch durch die Innenstadt begann.

clearing
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse